Betrunkene Kundin

16. Mai 2018 10:43; Akt: 16.05.2018 12:46 Print

PIN vergessen? Lokalgast wirft mit Kartenlesegerät

Alle in Deckung: In Adelaide (Australien) schoss eine Lokalkundin scharf – mit dem Lesegerät für Kreditkarten.

Ausgezuckt: Die Kundin wirft eine Kartenlesegerät und volle Getränkedosen nach den Angestellten hinter der Theke. Verhaftet! (Bild: Screenshot Youtube)

Ausgezuckt: Die Kundin wirft eine Kartenlesegerät und volle Getränkedosen nach den Angestellten hinter der Theke. Verhaftet! (Bild: Screenshot Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wilder Vorfall in einer "Kentucky-Fried-Chicken"-Filiale in Adelaide (Australien): Wie auf dem Video des geschockten Augenzeugen Andrew Moschakis zu sehen ist, zuckte eine Kundin beim Bezahlen an der Theke völlig aus. Der offensichtlich angetrunkene Gast demolierte die Einrichtung und warf mehrere Gegenstände – darunter das Kartenlesegerät und eine Batterie Getränkedosen – in Richtung der Angestellten ...


Hier zuckt die Kundin völlig aus (Quelle: YouTube).

Laut Zeugen soll "Rumpelstilzchen" herumgeschrieen, geflucht und mit einem Wurf auch einen Monitor des Lokals getroffen haben. Die erschrockenen Angestellten flüchteten und versteckten sich in der Küche. Durch die Schreie wurden zwei Mitarbeiter eines gegenüberliegenden Restaurants auf den Plan gerufen, die die Frau packten und am Boden fixierten. Die Angestellten hatten in der Zwischenzeit die Polizei alarmiert.

Die aggressive Kundin spuckte die Polizisten an – verhaftet

Als die aggressive Kundin dann auch noch die eingetroffenen Polizisten anspuckte, kannten die Gesetzeshüter keine Gnade mehr – und verhafteten die Täterin. Laut Presseberichten soll es aber nicht am Essen gelegen haben, die Kundin war scheinbar sehr erbost, weil der Fastfood-Laden keine Banküberweisung als Zahlungsmethode akzeptierte ...

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(tas)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.