Zwei Verletzte

30. Mai 2018 21:38; Akt: 30.05.2018 22:53 Print

Polizistin tötet Messer-Angreifer in Zug

In Flensburg kam es zu einer blutigen Attacke in einem Zugwaggon. Ein Mann soll Passagiere mit einem Messer attackiert haben. Die Polizei erschoss ihn.

Der Bahnhof in Flensburg ist abgesperrt. (Bild: picturedesk.com)

Der Bahnhof in Flensburg ist abgesperrt. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Mittwochabend kam es im Zug, der von Köln losgestartet war, zu einer Messerstecherei. Wie die Polizei gegenüber "Bild" erklärte, soll ein Mann nach einem Streit mit mehreren Personen ein Messer gezückt haben. Kurz darauf soll er diese auch mit der Waffe attackiert und dabei auch einen Passagier verletzt haben.

Ein Zugbegleiter fragte offenbar durch die Lautsprecher, ob sich Polizisten im Zug befinden würden. Eine Beamtin machte sich daraufhin auf den Weg zu den streitenden Männern. Als der Messer-Angreifer sie sah, stürmte er auf sie los und verletzte sie dabei. Die Polizistin sah sich offenbar gezwungen ihre Waffe zu ziehen und den Mann zu erschießen.

Das Gebiet um den Bahnhof ist weiträumig abgesperrt. Aktuell fahren keine Züge. Was der Auslöser des Streits war ist bislang nicht bekannt.



Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rottifrauerl am 30.05.2018 22:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    sehr gut !!!

    alles richtig gemacht, dafür ist die Polizei da um uns vor solchen Attacken zu schützen!

  • Bonanza66 am 30.05.2018 22:07 Report Diesen Beitrag melden

    Messerstecher

    Na da sollen sich unsere Polizisten mal ein Beispiel nehmen, die wissen ja gar nicht für was sie die Glock am Gürtel haben.

    einklappen einklappen
  • Johann am 30.05.2018 22:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wahnsinn!

    Wenn das so weitergeht singt die Europäische öffentliche Ordnung, auf ein mittelalterliches Niveau einziger Unterschied damals gab es noch angemessen Strafen auf solch ein Vergehen!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Heutzutage wird gerne am 01.06.2018 15:13 Report Diesen Beitrag melden

    über Helden berichtet..

    .aber wenn dann wirklich eine(r) vor Ihnen steht wissen die Medien nicht ob Sie nun so titeln "dürfen".. :-P

  • Metatron am 31.05.2018 11:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hergang

    Tatort IC 2406: Eine Polizistin (22) hatte am Mittwochabend in einem Intercity einen Mann erschossen, der sie mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt hatte. Ein weiterer Mann war durch den Messerstecher ebenfalls schwer verletzt worden. Die beiden Männer waren zuvor in Streit geraten, die im Zug mitreisende Polizistin erschoss den Angreifer nach ersten Erkenntnissen mit ihrer Dienstwaffe.

  • Rapunzell am 31.05.2018 11:10 Report Diesen Beitrag melden

    Danke an die Polizei

    Flüchtling aus Eritrea. Das ist der Dank an das Gastland, benehmen sich Gäste so ?

  • HerbertKappel am 31.05.2018 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Es hat keiner ein Messer zu ziehen , schon alleine das rechtfertigt einen schuss auf den Körper . Aber in der Welt in der wir Leben werden VERBRECHER so viele Rechte gewährt das die Polizistin sicher Probleme bekommt : " Warum haben sie nicht auf die Füße gezielt ?"

  • VORMALS Peter am 31.05.2018 10:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    RESPEKT,

    Lob und Dank der mutigen Polizistin! Ein Ratz weniger!