"Irrtümliche" Übertragung

08. Juli 2017 16:06; Akt: 08.07.2017 16:23 Print

Radiosender übertrug 25 Stunden Dschihad-Reden

Der muslimische Radiosender "Imam FM" übertrug mehr als einen Tag lang Hasspredigten eines bekannten Al-Kaida-Terroranführers.

Anwar al-Awlaki soll mit seinen Hassreden auch die Inspiration zum Anschlag auf die Pariser Satirezeitschrift Charlie Hebdo geliefert haben. (Bild: Reuters)

Anwar al-Awlaki soll mit seinen Hassreden auch die Inspiration zum Anschlag auf die Pariser Satirezeitschrift Charlie Hebdo geliefert haben. (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein muslimischer Radiosender aus Großbritannien muss jetzt mit scharfen Konsequenzen rechnen. Der Sender hatte Aufrufe zum Dschihad durch einen bekannten Al-Kaida-Terroranführer übertragen, das berichtet die "Daily Mail".

Auf "Imam FM" liefen am 14 Juni insgesamt 25 Stunden lang die Hassreden von Anwar Al-Awlaki in Rotation. Darin forderte der Al-Kaida-Prediger Muslime zu direkter Gewalt an Andersgläubigen auf.

Es sind Nachwehen islamistischer Propaganda, denn Al-Awlaki ist seit Jahren tot. Er wurde 2011 durch einen US-Drohnenangriff getötet.

Die britische Radiobehörde Ofcom hat dem Sender aus Sheffield vorübergehend die Lizenz entzogen. Die Betreiber sprechen von einem "Irrtum". Sie haben jetzt drei Wochen Zeit diesen schlüssig zu erklären, ansonsten wird "Imam FM" endgültig dicht gemacht werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • bho am 08.07.2017 16:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    wann hört der Spuk auf

    Irrtum oder Einzelfall alles das gleiche

  • Masterfire am 08.07.2017 17:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Irrtum?

    Wie kann sowas irrtümlich passieren. Hören die selbst nicht ihren Radiosender.

    einklappen einklappen
  • emmi31 am 08.07.2017 17:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    muß

    dicht gmacht werden -war kein isrtum

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Cesnorship am 10.07.2017 10:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ein "Irrtum", natürlich..

    Irrtum ist nur, dass es von den Falschen bemerkt wurde... Man sollte diesen "Radiosender" schließen und die Verantwortlichen vor Gericht stellen...

  • Heutefan am 09.07.2017 10:48 Report Diesen Beitrag melden

    Je mehr, desto mehr..

    Je mehr von denen da sind, desto mehr Probleme gibts und wirds auch noch geben!!

  • Pferdetaxi am 08.07.2017 21:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was für ein Zufall!

    Es ist zu hoffen, das die Verantwortlichen die Konsequenz dafür spüren.....

  • truther am 08.07.2017 21:22 Report Diesen Beitrag melden

    nur weil es aufgefallen ist

    ...wird nun versucht sich rauszureden. das dies allerdings nur die spitze des eisberges ist, weiß jeder, der youtube benutzen kann.

  • Anton B. am 08.07.2017 18:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Irrtümer der Geschichte

    Hahaha Das ganze soll ein Irrtum gewesen sein? Wers glaubt wird selig!