Katholische Kirche

10. Oktober 2018 13:58; Akt: 10.10.2018 13:58 Print

Papst setzt Abtreibung mit Auftragsmord gleich

Eine Schwangerschaft abzubrechen sei "wie jemanden zu beseitigen", sagte Franziskus am Mittwoch. Dies tat er während einer Rede auf dem Petersplatz.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Ist es richtig, ein menschliches Leben zu beseitigen, um ein Problem zu lösen?", fragte der Papst die am Mittwoch auf dem Petersplatz zur Generalaudienz versammelten Gläubigen. "Ist es richtig, einen Auftragsmörder anzuheuern, um ein Problem zu lösen?", fuhr er abweichend von seinem Predigttext fort.

Umfrage
Was sagen Sie zum Vergleich des Papstes?
75 %
3 %
22 %
Insgesamt 122 Teilnehmer

"Einen Menschen zu beseitigen ist wie die Inanspruchnahme eines Auftragsmörders, um ein Problem zu lösen", sagte Franziskus weiter. In seiner Predigt befasste er sich mit dem biblischen Gebot, nicht zu töten. Zunächst prangerte er die "Abwertung menschlichen Lebens" durch Kriege, Ausbeutung und Ausgrenzung an.

Abtreibung Tabu

Dann fügte er noch seine Gedanken zum Thema Abtreibung hinzu: "Aber wie kann eine Handlung, die unschuldiges Leben beseitigt, therapeutisch, zivilisiert und menschlich sein?"

Abtreibung und künstliche Befruchtung sind in der katholischen Kirche tabu. In Franziskus' Heimatland Argentinien war im August ein Gesetz zur Legalisierung von Abtreibungen gescheitert – nicht zuletzt wegen des massiven Widerstands der katholischen Kirche.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Hubert Huber am 10.10.2018 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist mit dem Papst los?

    Was ist mit dem Papst los? Kinderschändung durch Kirchenleute , daran ist nur der Teufel schuld und jetzt diese Äußerungen - so geht es mit der katholischen Kirche weiter steil bergab...

    einklappen einklappen
  • Bert am 10.10.2018 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Perfekte Heuchler !

    Die Kirchenmänner haben mehr Menschenleben auf dem Gewissen als sämtliche Diktatoren des zwanzigsten Jahrhundert gemeinsam . Diese Leute sollten ganz leise treten .

    einklappen einklappen
  • Groer am 10.10.2018 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    geht`s noch?

    scheinbar gehen den Pfaffen die Kinder für ihre Spiele aus.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Nobody am 12.10.2018 12:33 Report Diesen Beitrag melden

    Feminismus

    Außerdem, wie schützt Abtreibung die Frau? Indem es psychische Schäden hinterlässt? Was wenn das Kind im Bauch ein Mädchen ist, was sagen Feministinnen dazu, ein wehrloses Mädchen im Bauch umubringen? Das ist Frauenschutz und Feminismus? Haben es Frauen heute tatsächlich besser als früher? Waren die Frauen früher nicht oft glücklicher und zufriedener? Heute fordert man immer mehr, immer mehr und ist nie zufrieden. Ist diese Freiheit heutzutage wirklich Freiheit oder ist man heute eher ein Sklave des Egoismus womit man oft andere auch verletzt?

  • Nobody am 12.10.2018 12:23 Report Diesen Beitrag melden

    Traurig

    Also ich bin überhaupt kein Fan vom Papst, aber da hat er schon recht. Persönlich finde ich, wer sich entscheidet Geschlechtsverkehr zu haben, muss damit rechnen, dass eine natürliche Konsequenz davon nunmal ein Kind ist/sein kann. Hauptsache man will Spaß haben und wenn man dann schwanger ist, bringt man das Kind um. Jeder sollte wissen, dass das Herz schon vor dem 3. Monat schlägt (ca. ab 6. Woche) und man somit das Kind aus dem Bauch rauskratzt/schabt mit Herz und allem, das ist wahnsinnig traurig, dass sowas gefördert und gutgeheißen wird.

  • Heimatland am 11.10.2018 07:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    realistisch betrachtet

    Ohne "Pille" und Abtreibung hätten wir in Europa nicht das Problem der Überalterung der Gesellschaft und bräuchten keine fragwürdige und die Gesellschaft zersetzende Zuwanderung!

  • Sara am 11.10.2018 04:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Er soll realistisch sein

    Zuviele dumme Menschen wissen immer noch nicht, wie man verhütet. Viele Länder sind arm und es herrscht Krieg, weil man massenhaft Kinder macht aber der Lebensunterhalt fehlt und man das Essen und was dazugehört, irgendwo stehlen muss....wir sind aus der Kirche ausgetreten, helfen aber jedes Jahr in Afrika vorort

    • Censorship am 12.10.2018 09:53 Report Diesen Beitrag melden

      @Sara

      Falsch, weil es diverse Religionen gibt, welche die Verhütung verteufeln! Nicht die Dummheit ist schuld, sondern Fundamentalismus...

    einklappen einklappen
  • Miz am 11.10.2018 02:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pädophilie stört nicht

    Abtreibungen aber schon.Es passt zusammen, weil die lieben Kinder...