Schock-Video aus Spanien

19. November 2018 16:39; Akt: 19.11.2018 17:07 Print

Bei Jagd stürzen 12 Hunde und ein Hirsch ab

Ein Tourist hat in Spanien eine Jagdszene gefilmt, bei der mehrere Jagdhunde von einer Klippe fallen. Online erntet das Video vor allem Empörung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diese Aufnahmen sind nichts für schwache Nerven. Ein Tourist hat in Spanien aus der Ferne Szenen einer Jagd gefilmt, bei denen ein ganzes Rudel Jagdhunde einen Hirsch am Rande einer Schlucht in die Enge treibt.

Umfrage
Höhere Strafen für Tierquälerei?
96 %
2 %
3 %
-1 %
Insgesamt 1353 Teilnehmer

Während der Hirsch verzweifelt versucht zu entkommen, attackieren die Hunde ihn weiter und stürzen dabei reihenweise die Klippe hinab. Am Ende des Videos fällt auch der Hirsch mit mehreren Angreifern in die Tiefe.

Laut der spanischen Zeitung "La Vanguardia", deute alles darauf hin, dass die Tiere im besten Fall schwer verletzt wurden. Und: Der Jäger habe den Hunden zuvor befohlen, ihre Beute nicht entkommen zu lassen. Mit welchen Konsequenzen der, wie die Zeitung schreibt, "unverantwortliche" Jäger rechnen muss, sei noch nicht bekannt.

Entsetzen

Umweltschützer und Politiker zeigen sich derweil auf Twitter empört über die herzzerreißenden Szenen und fordern ein Jagdverbot sowie die Bestrafung der Jäger. Auch Politiker wie Juan López de Uralde werden aktiv. Dieser schreibt auf Twitter: "Ich verstehe nicht, wie man dabei Spaß haben kann."

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ogopogo am 19.11.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Jagd in Spanien

    Absolut brutal und widerlich! Der ,,Jaeger" muss festgenommen werden.

  • Suse am 19.11.2018 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grausam..

    In Spanien und andere südliche Länder ist das Jagen ein reines Lusttöten und Jagdtourismus. Auch die Jagdhunde werden ein bis zweimal benützt in der Saison und dann einfach entsorgt, z. Bsp. an einen Baum aufgehängt, Hinterpfoten noch am Boden, bis das Tier sich selbst aufhängt, und das bei brütender Hitze, siehe im Internet "Setter und Pointer in Not"

  • Sax am 19.11.2018 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Illegal..

    Was bitte hat mit Jagd oder Natur zu tun, wenn man vorher Prämien an Revierbesitzer oder Grundstückbesitzer zahlt und das Tier oder die Tiere willkürlich und aus Lust tötet. Bin selbst Jagdaufseher und habe leider schon genug solch illegale, nicht notwendigen, Abschüssen gesehen

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sax am 19.11.2018 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Illegal..

    Was bitte hat mit Jagd oder Natur zu tun, wenn man vorher Prämien an Revierbesitzer oder Grundstückbesitzer zahlt und das Tier oder die Tiere willkürlich und aus Lust tötet. Bin selbst Jagdaufseher und habe leider schon genug solch illegale, nicht notwendigen, Abschüssen gesehen

    • Markus L. Wildauer Wildhausen am 20.11.2018 11:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      mauritz65@yahoo.de  

      Unfassbare Tierquälerei! Bin selbst Jäger, aber sowas ist entschieden abzulehnen. Was für ein Bastard. Jagdkarte lebenslang entziehen. Hohe Geldstrafe.

    einklappen einklappen
  • Suse am 19.11.2018 22:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grausam..

    In Spanien und andere südliche Länder ist das Jagen ein reines Lusttöten und Jagdtourismus. Auch die Jagdhunde werden ein bis zweimal benützt in der Saison und dann einfach entsorgt, z. Bsp. an einen Baum aufgehängt, Hinterpfoten noch am Boden, bis das Tier sich selbst aufhängt, und das bei brütender Hitze, siehe im Internet "Setter und Pointer in Not"

  • H. am 19.11.2018 21:31 Report Diesen Beitrag melden

    Jagd ist nicht für alle

    Es ist bei Hetzjagden und Jagden mit Hunden auf wehrhaftes Wild wie Hirsch oder Sau durchaus üblich, daß ein oder mehrere Hunde auf der Strecke bleiben. Nahm in jungen Jahren selbst an derartigen Jagden in Ungarn teil. Es ist der archaische Kampf Kreatur gegen Kreatur, der schon eine , vielleicht seltsame, aber doch ganz eigene Faszination ausübt. Das kann aber nur der verstehen, der selbst mit der Jagd aufgewachsen ist. Jagd ist nichts für verweichlichte Großstädter, die dazu neigen jedes Tier zu vermenschlichen und der festen Überzeugung sind, das Schnitzerl wächst im Kühlregal.

    • Suse am 19.11.2018 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @H.

      Ich bin selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen. Mir wurde von klein auf die Achtung vor dem Leben aller Lebewesen beigebracht, und dass Jagd kein Egotrip für mangelndes Selbstbewusstsein ist, sondern ein notwendiges Handeln ist um das Gleichgewicht der Natur zu erhalten.

    • Censorship am 20.11.2018 10:52 Report Diesen Beitrag melden

      @H...

      "doch ganz eigene Faszination ausübt" Für eine pervertierte, Spatzi kompensierende Gesellschaft, eventuell... Zunächst ist Jagd in unserer Zeit vollkommen unnötig, wenn man seine Beute nicht füttern würde, dann hat es auch nur wenig mit verweichlicht zu tun, wenn man sich an Grausamkeit aufgeilt.

    einklappen einklappen
  • peterpaul am 19.11.2018 19:27 Report Diesen Beitrag melden

    Edles Weidwerk

    ...und wo bleibt da die EU, die mischt sich ja ohnehin immer in nationale Angelegenheiten ein !

  • ogopogo am 19.11.2018 17:42 Report Diesen Beitrag melden

    Jagd in Spanien

    Absolut brutal und widerlich! Der ,,Jaeger" muss festgenommen werden.