"Wir kommen nach Rom"

25. August 2017 11:03; Akt: 25.08.2017 11:10 Print

Terrormiliz IS droht dem Papst und Italien

In einem sechsminütigen Video droht ein Jihadist dem Vatikan: "Wir werden nach Rom kommen."

Papst Franziskus spendet den Ostersegen

Papst Franziskus spendet den Ostersegen "Urbi et Orbi" (Bild: Reuters)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In dem Video, das vom IS-Netzwerk Hayat Media Center veröffentlicht wurde, droht ein Mitglied der Terrormiliz IS dem Papst und Italien: "Wir werden nach Rom kommen." Bilder von Zerstörungen christlicher Statuen oder Kruzifixen sollen unter anderem zu sehen sein. Außerdem wird ein Jihadist, der ein Foto von Papst Benedikt XVI. zerreißt, gezeigt. Warum nicht ein Foto von Papst Franziskus genommen wurde, ist unklar.

Der Clip wurde ursprünglich ins Netz gestellt, um die Militärerfolge in der südphilippinischen Stadt Marawi zu feiern. Dort war es zu Kämpfen zwischen fundamentalistischen Milizen und philippinischen Soldaten gekommen.

Italien verschärft Sicherheitskontrollen

Nach den Anschlägen von Barcelona hat auch Italien seine Sicherheitsvorkehrungen verstärkt und weitere Barrieren zum Schutz von Fußgängerzonen aufgestellt.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • anton am 25.08.2017 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    in den schweinestall

    isis sind keine Menschen es sind Ratten die weg gehören. Last ihnen keine macht.

  • Klans Stritzi am 25.08.2017 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    -.-

    ... u weiter geht's zu runde hunderttausend

  • Alex am 25.08.2017 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wann wachen Politiker auf?

    Bin gespannt was passieren muss, dass zB Fr Merkel ihre Vorgangsweise in Flüchtlingsfragen überdenkt. Paris, Berlin, Stockholm, .. Barcelona sind wohl alles Einzelfälle. Dabei muss man nur in den Irak/Iran schauen: Shiiten, Sunniten und Taliban KÖNNEN nicht einmal nebeneinander friedlich bleben, geschweige denn gemeinsam. Dabei sind alle 3 Gruppierungen Moslems. Und hier in Europa soll es funktionieren? Sorry, kann und wird auf Dauer NIEMALS irgendwo funktionieren. Und da rede ich nicht mal vom IS der ja noch schlimmer ist als die 3 gemeinsam. :( :( :( :(

Die neuesten Leser-Kommentare

  • offenbar alles am 25.08.2017 20:39 Report Diesen Beitrag melden

    möglich

    Ich habe mal zufällig von so prophezeiungen von wegen "letzter Papst" gelesen und mir gedacht.. Son schwachsinn.. Warum auch.. Weltuntergang?.. Nene.. Aber langsam gar nicht mehr so undenkbar..

  • Alex am 25.08.2017 15:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wann wachen Politiker auf?

    Bin gespannt was passieren muss, dass zB Fr Merkel ihre Vorgangsweise in Flüchtlingsfragen überdenkt. Paris, Berlin, Stockholm, .. Barcelona sind wohl alles Einzelfälle. Dabei muss man nur in den Irak/Iran schauen: Shiiten, Sunniten und Taliban KÖNNEN nicht einmal nebeneinander friedlich bleben, geschweige denn gemeinsam. Dabei sind alle 3 Gruppierungen Moslems. Und hier in Europa soll es funktionieren? Sorry, kann und wird auf Dauer NIEMALS irgendwo funktionieren. Und da rede ich nicht mal vom IS der ja noch schlimmer ist als die 3 gemeinsam. :( :( :( :(

  • Klans Stritzi am 25.08.2017 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    -.-

    ... u weiter geht's zu runde hunderttausend

  • anton am 25.08.2017 11:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    in den schweinestall

    isis sind keine Menschen es sind Ratten die weg gehören. Last ihnen keine macht.