Herzzerreißend

30. Juni 2017 14:32; Akt: 30.06.2017 15:09 Print

Tochter (2) testet ihr eigenes Grab

Die zweijährige Zhang Xinlei ist schwer krank. Um sie zu heilen braucht es Geld, das die Familie nicht hat. Nun will ihr Vater sie auf den Tod vorbereiten.

Vater liegt mit seiner Tochter im Grab um ihr die Angst zu nehmen (Bild: Screenshot Youtube)

Vater liegt mit seiner Tochter im Grab um ihr die Angst zu nehmen (Bild: Screenshot Youtube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Diese Bilder lassen niemanden kalt: Ein 24-Jähriger Vater liegt mit seiner zwei Jahre alten Tochter im Grab. Sie ist todkrank und soll schon Probe liegen.

Kein Geld für die Rettung

Mit diesen Szenen will die Familie auf sich aufmerksam machen, denn das Mädchen kann gerettet werden, doch den Eltern fehlt das nötige Geld dazu.

Die kleine Zhang Xinlei hat Thalassämie. Eine Blutkrankheit, bei der die betroffenen Personen eine regelmäßge Bluttransfusion benötigen. In China wird so eine Behandlung jedoch nicht vom Staat bezahlt. Deshalb gab die Familie bislang schon über 18.000 Euro aus. Jedoch verdient der Fabrikarbeiter nur 320 Euro im Monat. Geld wird ihnen auch keines mehr geborgt, da sie schon bei allen Bekannten verschuldet sind.

Letzte Chance

Nun ist einem Clip zu sehen, wie er mit seiner Tochter in den Armen im Grab liegt. Er wolle sie auf den Tod vorbereiten und ihr die Angst davon nehmen. Mehr könne er nicht tun.

Nun wollen die Menschen der Familie helfen. Auf einer chinesischen Webseite wird zu Spenden aufgerufen. Bisher kamen rund 14.000 Euro zusammen. Mit ein wenig Glück könnte man Zhang sogar noch retten. Ein weiterer Hoffnungsschimmer: Die Mutter des Mädchens ist erneut schwanger. Das Blut aus der Nabelschnur könnte verwendet werden, um die Kleine zu heilen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ds)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 30.06.2017 15:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grab

    Es ist traurig, das in so einem Fall der Staat nicht hilft

    einklappen einklappen
  • Albulena am 30.06.2017 17:41 Report Diesen Beitrag melden

    Traurige Welt

    Ich hoffe und bete das dem kleinen Engel so schnell wie möglich noch geholfen werden kann! Für viele unnötige Sachen hat der Staat Geld, aber einer hilfslosen Familie die ihren Engel verlieren weil sie keine Unterstützung haben nicht! Ich hoffe das alles trotzdem gut laufen wird und wenn nicht wird der kleine Engel ein besseres und glücklicheres Leben im Himmel haben!

  • Ano nym am 30.06.2017 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    Wo?

    Und wie lautet die Homepage wo man spenden kann?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Calimero am 01.07.2017 17:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Notfall

    Viele Firmen und Konzerne in China milliardenschwer und nichts. Immer soll die Bevölkerung oder Menschen in aller Welt alles ausbügeln. Jederzeit spende ich aber die Gierigen brauchen sich nichts einbilden.

  • Calimero am 01.07.2017 17:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spende

    Gofundme : Bei Suche eingeben : Keep little Xinlei alive Es ist nicht so einfach da auf chinesischen Seiten mehr steht aber mir beim übersetzen der Text von deutsch ins chinesische gleich wieder springt.

  • Unbekannt am 01.07.2017 00:01 Report Diesen Beitrag melden

    Wo kann man spenden

    Wo kann man spenden?

    • Silvia Kulike am 11.07.2017 01:36 Report Diesen Beitrag melden

      Suche auch

      Ich suche auch verzweifelt nach der Spendenadresse. Ich verstehe auch nicht, warum man sie nicht bekannt gibt. Vielleicht, weil es über eine chinesische website läuft.

    einklappen einklappen
  • Holger am 30.06.2017 23:04 Report Diesen Beitrag melden

    Spendenkonto?

    Meherfach wurde hier schon nach dem Spendenkonto/Seite gefragt ... liest denn keiner der Zeitung mit und trägt dazu bei, dass man helfen kann?

  • neks am 30.06.2017 21:18 Report Diesen Beitrag melden

    traurig

    bin selbst eigentlich kein mensch der mitleid zu anderen hat aber wenn ich sowas seh und die sache mit dem baby in england tuh ich mir sehr schwer die traenen nicht zu vergiessen...diese welt wo wir leben ist einfach nur noch krank....der staat sollte da zumindest helfen..traurig sowas einfach

    • Laura am 30.06.2017 21:48 Report Diesen Beitrag melden

      Eine ganz andere Geschichte

      Das Kind in England konnte man helfen, wenn man es zu lassen würde. Hier aber ist der fall der, das sie kein Geld haben um es zu retten. Das sind zwei paar Schuhe. Beide fälle sind traurig aber das erste ist abscheulich, wenn Ärzte Kinder sterben lassen- so schaut es aus. Wenn dieses Kind aus China in England wäre, würde man es trotz Geld wahrscheinlich auch sterben lassen. Die Welt ist wirklich krank geworden, keine Gefühle mehr gegenüber Kinder.

    einklappen einklappen