Australierin in Europa

19. August 2017 06:30; Akt: 18.08.2017 22:30 Print

Touristin überlebt heuer den 3. Terroranschlag

Eine junge Australierin muss einen Schutzengel haben: Sie war jetzt auf La Rambla in Barcelona – und zuvor bereits in London und Paris bei Anschlägen.

Julia M. erlebte den Anschlag auf

Julia M. erlebte den Anschlag auf "La Rambla" mit. (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 26-jährige Julia M. befindet sich gerade mit Freundinnen auf einer ausgedehnten Europa-Reise. Was sie in den vergangenen drei Monaten erlebt hat, ist aber unwahrscheinliches Pech – oder Glück, wenn man so will: Sie war bei drei Terroranschlägen dabei und überlebte jedes mal unverletzt.

Im Juni war sie gerade in London, als Terroristen Menschen mit einem Fahrzeug niederfuhren, bevor sie mit Messern Amok liefen. Zum Zeitpunkt des Anschlags befand sie sich gerade in der Nähe in der U-Bahn und musste dort ausharren, bis der Betrieb wieder aufgenommen wurde.

Nur wenige Tage später besuchte sie Paris und die Kathedrale Notre Dame als davor ein Terrorist einen Polizisten niederstach. Und am Donnerstag war sie auf "La Rambla" in Barcelona, als der Attentäter zuschlug.

Julie ging gerade in ein Geschäft – etwa dort, wo der Angreifer seine Todesfahrt begann. Sie musste dann in dem Shop mit zahlreichen anderen Menschen warten, bis die Polizei die Situation unter Kontrolle hatte.

Julia bleibt

"Wir dachten zuerst, es handle sich um einen einfach Autounfall. Als aber alle Menschen weg zu laufen begannen, realisierten wir erst, dass wir in etwas viel schlimmeres verwickelt sind", sagte sie dem Radiosender 3AW in ihrer Heimat.

Doch diese Vorfälle schrecken die Australierin nicht ab: "Ich fühle mich nicht so, als dass ich nach Hause gehen wollte. Ich fühle mich so, dass ich [in Europa] bleiben möchte und sie – wer immer sie sein mögen – nicht gewinnen lasse."

Mit einem Trotz, den die Australier gerne stolz als nationales Kulturgut sehen, erklärte Julia, dass sie ihre Europa-Reise fortsetzen wird: "Ich werde mir ansehen, weswegen ich gekommen bin."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(jm)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • michi am 19.08.2017 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    home sweet home

    War zu Hause und hab auch schon den 3. Terroranschlag überlebt.

  • Marlene am 19.08.2017 09:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Glück nicht überstrapazieren

    Also ich hätte keine Freude mehr an meinem Urlaub, die vielen Toten, da möchte man doch nur mehr nach Hause! Außerdem würde ich mein Schicksal nicht neuerlich herausfordern wollen!

  • Rudi am 19.08.2017 08:27 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Frau

    sollte man meiden :-)

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • fuhrinat am 19.08.2017 16:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Touristin

    Wünsche ihr noch viele Schutzengerl

  • Johann am 19.08.2017 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Magnet

    Die Frau soll ihren Reiseplan ins Netz stellen. So wissen wir wo man nicht hin fahren sollte.

  • Mis am 19.08.2017 11:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Flugzeug

    Am Ende fliegt sie heim und das Flugzeug stürz ab ..

    • Abcdefg am 20.08.2017 09:57 Report Diesen Beitrag melden

      ...

      Hoffentlich nicht!

    einklappen einklappen
  • EinUser am 19.08.2017 11:20 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Finde solche "Prahlereien" so unnötig. War auch bei einem dabei, gebe aber nocht damit an -weil man es versucht zu verarbeiten.

  • michi am 19.08.2017 10:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    home sweet home

    War zu Hause und hab auch schon den 3. Terroranschlag überlebt.