Familiennachzug

10. August 2018 17:28; Akt: 10.08.2018 17:28 Print

Trotz Trumps Kritik: Eltern von Melania nun US-Bürger

Die Eltern der First Lady haben ihren Einbürgerungseid abgelegt. Es ist nicht bekannt, aufgrund welcher Voraussetzungen sie die US-Staatsbürgerschaft erhalten haben.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die aus Slowenien stammenden Schwiegereltern von US-Präsident Donald Trump sind jetzt US-Bürger. Die Eltern von Melania Trump legten am Donnerstag in New York ihren Einbürgerungseid ab, wie ihr Anwalt Michael Wildes mitteilte. Er machte keine Angaben dazu, aufgrund welcher Voraussetzungen sie die US-Staatsbürgerschaft erhielten.

Die 48-jährige First Lady war einst als Model in die USA gekommen und ist seit 2006 US-Bürgerin. Ihre Eltern Viktor and Amalija Knavs erhielten dann im vergangenen Februar sogenannte Green Cards, also einen permanenten Aufenthaltsstatus. Die Green Card kann unter Umständen bei einem Einbürgerungsantrag helfen.

Trump will Einwanderungsreform

Wie Trumps Schwiegereltern allerdings an die Green Cards gelangten, ist bis heute unklar. Gut möglich ist, dass sie diesen Status als Eltern einer Immigrantin erhielten. Dies wäre dann eine Form von Familiennachzug, wie sie der Präsident im Rahmen seiner angestrebten Einwanderungsreform nicht mehr erlauben will. Sein Plan sieht vor, den Familiennachzug auf Ehepartner und minderjährige Kinder zu begrenzen.

Viktor und Amalija Knavs sind beide Rentner. Er verkaufte früher Autos, sie arbeitete in einer Textilfabrik. Sie halten sich viel in den USA auf, um Zeit mit ihrer Tochter und dem Enkel Barron zu verbringen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(red)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • stealth71 am 11.08.2018 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da werden sich einige freuen,

    denn in USA gibt es eine Vergleichsrechtsprechung. Gibt es einen Vergleichsfall, und den hat Trump hiermit geschaffen, können andere sich darauf berufen, wenn ihr Fall gleich gelagert ist

    einklappen einklappen
  • Oswald v. Wolkenstein am 10.08.2018 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ist bei uns nicht anders

    Das ist bei Rechtspopulisten eben so. Das was man fördert gilt nur immer für die Anderen.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • stealth71 am 11.08.2018 00:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da werden sich einige freuen,

    denn in USA gibt es eine Vergleichsrechtsprechung. Gibt es einen Vergleichsfall, und den hat Trump hiermit geschaffen, können andere sich darauf berufen, wenn ihr Fall gleich gelagert ist

    • Ira am 11.08.2018 12:26 Report Diesen Beitrag melden

      Familiennachzug

      Dann hätte er sich ein Eigentor geschossen... Is auch in Ordnung

    einklappen einklappen
  • Oswald v. Wolkenstein am 10.08.2018 22:08 Report Diesen Beitrag melden

    Ist bei uns nicht anders

    Das ist bei Rechtspopulisten eben so. Das was man fördert gilt nur immer für die Anderen.

    • Ira am 11.08.2018 12:30 Report Diesen Beitrag melden

      Rechtspopulisten

      Wie Recht sie haben!

    einklappen einklappen