"Ben" nun in Sicherheit

15. März 2016 15:38; Akt: 23.03.2016 03:40 Print

Tumulte bei Befreiung von Zirkusbär an unserer Grenze

24 Jahre lang wurde er an der Leine durch die Manege gezogen und musste auf einem Tretroller fahren: Nun ist das Martyrium von Braunbär Ben zu Ende. Denn Mitarbeiter des Veterinäramtes im bayerischen Deggendorf und Polizisten beschlagnahmten ihn auf dem Festplatz von Plattling. Tieraktivisten filmten alles mit.

Fehler gesehen?

24 Jahre lang wurde er an der Leine durch die Manege gezogen und musste auf einem Tretroller fahren: Nun ist das Martyrium von Braunbär "Ben" zu Ende. Denn Mitarbeiter des Veterinäramtes im bayerischen Deggendorf und Polizisten beschlagnahmten ihn kurzerhand auf dem Festplatz von Plattling. Tieraktivisten filmten alles mit.
Ganz glatt ging die Aktion nicht über die Bühne. Zirkus-Mitarbeiter stellten sich den Aktivisten in den Weg, eine Frau wurde sogar umgeschubst. 

Flucht misslang

Der Besitzer versuchte auch noch, mit dem Bären im Anhänger zu flüchten. Dabei wurde auch ein Zaun durchbrochen. Doch die Behörden konnten die Lage in den Griff bekommen. Jetzt drohen Anzeigen wegen Beleidigung, Sachbeschädigung und Widerstand.

"Vier Pfoten" will sich nun dafür einsetzen, dass "Ben" in eine Auffangstation im mecklenburgischen Müritz kommt, um dort in artgerechter Haltung seine letzten Jahre zu verbringen.

 

 




BITTE TEILEN - BREAKING NEWS/ERFOLG/PRESSEMELDUNG: Krimi in Plattling! Zirkusbär Ben unter tierschutzwidrigsten...


Posted by


 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: