Zehn Jahre Haft drohen

26. Februar 2016 15:42; Akt: 05.03.2016 03:40 Print

US-Cop onanierte im Dienst auf öffentlichem Klo

Weil dem amerikanische Polizist Marshall Hardin im Dienst langweilig geworden sein dürfte, beschloss er Hand anzulegen. Wie eine Augenzeugin berichtet, "rieb er sich in seinem Dienstwagen den Penis durch die Polizeiuniform", anschließend verschwand er in einer öffentlichen Toilette.

Fehler gesehen?

Weil dem amerikanische Polizist Marshall Hardin im Dienst langweilig geworden sein dürfte, beschloss er Hand anzulegen. Wie eine Augenzeugin berichtet, "rieb er sich in seinem Dienstwagen den Penis durch die Polizeiuniform", anschließend verschwand er in einer öffentlichen Toilette. 


Wie das örtliche Nachrichten-Portal "The Smoking Gun" berichtet, hatte Hardin seinen Dienstwagen in einem Park in Camden im US-Bundesstaat South Carolina geparkt. Anschließend schaute sich der Mann Pornos auf seinem Handy an und "rieb sich seinen Penis".

Schließlich stieg er aus, holte seinen Penis heraus und "rieb zwei Mal intensiv daran", erzählte die Augenzeugin. Dann ging er in ein öffentliches Klo um "zu Ende zu masturbieren".

Der Cop gestand den Vorfall, ihn könnte seine Pornosucht bitter zu stehen kommen. Wegen "Verfehlung im Amt" drohen dem 41-Jährigen bis zu zehn Jahre Haft. 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: