Mögliche Brandstiftung

23. Juli 2018 21:57; Akt: 23.07.2018 22:45 Print

Waldbrände nahe Athen geraten außer Kontrolle

Die griechische Feuerwehr kämpft 40 Kilometer östlich von Athen gegen schwere Waldbrände. Brandstiftung sei nicht ausgeschlossen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Feuer nahe der griechischen Hauptstadt Athen ist völlig außer Kontrolle geraten. Die Feuerwehr kämpft gegen die Brände, doch aufgrund der Trockenheit greift das Feuer rasch um sich. Löschflugzeuge und zig Löschfahrzeuge stehen im Einsatz, um dem Brand Herr zu werden. "Es ist das schlimmste Szenario eingetreten", so der Chef des griechischen Zivilschutzes, Giannis Kapakis, in einem TV-Interview.

Flucht, Angst, Verwüstung

In dem Gebiet, in dem der Brand tobt, befinden sich überall Ferienhäuser. Einwohner ergriffen die Flucht. Wegen der starken Rauchbildung – dunkle Rauchschwaden seien auch über Athen zu sehen – mussten auch die Autobahn und die Bahnverbindung zwischen Athen und Korinth gesperrt werden.

Derzeit herrschen in Griechenland Temperaturen um die 40 Grad. Auch starker Wind weht, weshalb sich die Löscharbeiten enorm schwierig gestalten. Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras ordnete an, dass Florianis aus anderen Regionen und das Militär zur Hilfe kommen. "Meine Gedanken sind bei den Menschen und den Einsatzkräften", sagte Tsipras, der auch bekannt gab, dass Brandstiftung nicht auszuschließen sei.

Allein im Osten Athens seien bereits mehr als 100 Häuser vom Feuer beschädigt oder zerstört worden.

Immer mehr Brände in Europa geraten in letzter Zeit außer Kontrolle. Erst kürzlich hatten Feuerwehren in Schweden mit einer ähnlichen Situation zu kämpfen, "heute.at" berichtete. Ebenfalls in Lettland wüten aktuell Brände, die schon mehr als 1.000 Hektar Wald und Buschland zerstört haben sollen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Klopfgeist am 23.07.2018 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Feuer und Wind bei Dürre - Horrorszenario

    Ein Flammeninferno in der Urlaubshauptsaison und das so nahe der Hauptstadt. Das touristisch angeschlagene Griechenland kann einem schon leid tun. Hoffentlich können sich alle Menschen dort rechtzeitig in Sicherheit bringen und der Wind ebbt bald ab.

    einklappen einklappen
  • Werner am 23.07.2018 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nostradamus sagte viel voraus

    Wäre eine Sensation, sollte Athen niederbrennen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Klopfgeist am 23.07.2018 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Feuer und Wind bei Dürre - Horrorszenario

    Ein Flammeninferno in der Urlaubshauptsaison und das so nahe der Hauptstadt. Das touristisch angeschlagene Griechenland kann einem schon leid tun. Hoffentlich können sich alle Menschen dort rechtzeitig in Sicherheit bringen und der Wind ebbt bald ab.

    • MB am 23.07.2018 23:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Klopfgeist

      Kommt so ziemlich jeden Sommer vor auch in grösseres Touristengebieten wie Athen

    einklappen einklappen
  • Werner am 23.07.2018 22:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nostradamus sagte viel voraus

    Wäre eine Sensation, sollte Athen niederbrennen.