Upgrade für Züge

17. November 2017 11:18; Akt: 17.11.2017 12:28 Print

ÖBB präsentieren neuen Look: Modern und bequem

Die ÖBB modernisiert ihre Nahverkehrsflotte. Aufgerüstete Garnituren sollen WLAN und digitale Services anbieten und komfortabel bleiben.

Das neue Design soll modern und gleichzeitig bequem sein. (Bild: Marek Knopp/ÖBB)

Das neue Design soll modern und gleichzeitig bequem sein. (Bild: Marek Knopp/ÖBB)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Qualitätssteigerung und Kundenzufriedenheit" wollen die Österreichischen Bundesbahnen mit der Aufrüstung der Regionalzüge erreichen. Die 60 "Desiro Diesel"- und 187 "Talent"-Modelle sollen bis 2022 ausnahmslos auf den Stand des neuen Cityjet gebracht werden. Dabei setzt die ÖBB auf modernste Ausstattung und Design.

Schnittig, aber angenehm
Das Upgrade für die Regionalzüge umfasst WLAN für alle "Talent"-Modelle, dazu ein digitales Fahrgastinformationssystem für die Bahnfahrer.

Evelyn Palla vom Vorstand des ÖBB-Personenverkehrs: "Unsere Kundinnen und Kunden erwarten moderne Fahrzeuge, Komfort und digitale Services im Zug. Neben der Beschaffung von Neufahrzeugen ist auch das sukzessive Upgrade der Bestandszüge eine wichtige Maßnahme zur Qualitätssteigerung."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(shoe)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Susanne am 17.11.2017 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    Qualitätssteigerung bei den ÖBB

    ist für mich wenn sie mehr als 1 Klo hätten. Bzw zumindest eines, das auch Mal funktioniert.

    einklappen einklappen
  • myopinion am 17.11.2017 13:42 Report Diesen Beitrag melden

    Neue Qualität ÖBB

    Den Cityjet sollte man sich lieber nicht als Vorbild nehmen. Die Sitze sind viel zu eng, da muss ich mich jedes mal "einfädeln", wenn ich mich hinsetzen od. aussteigen will. Dazu ist der Zug zwar durchgängig, hat aber innen Höhenunterschiede, nicht ideal für Kinderwagen u. Rollstuhl. Auch sind viele der "Features" in dem Zug unnötig, da sie kaum jemand nützt u. die Anschaffung verteuert. Einzelne Fahrgäste können so einen hohen Standard gar nicht richtig schätzen u. verwechseln die Sitze mit einem Mistkübel oder hocken mit Straßenschuhen oben.

  • Martin am 17.11.2017 18:01 Report Diesen Beitrag melden

    "Qualität" bei den ÖBB

    Eine Qualitätssteigerung hat es bei den ÖBB seit 25 Jahren nicht mehr gegeben. Die Züge werden immer unbequemer. Immer engere Sitzabstände, es werden immer mehr Leute hineingestopft. Im Zug immer mehr Ansageterror und Gepiepse. Der Cityjet ist da der absolute Tiefpunkt. Im Fernferkehr nur mehr Railjet Garnituren, das heißt Schnellbahnkomfort. Immer der Kampf um den Sitzplatz da es keine Möglichkeit gibt diese Züge der Nachfrage anzupassen. Die komfortabelsten Wagen der ÖBB, die IC/EC Wagen mit 6er Abteilen werden dafür nach Tschechien verkauft.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Alexander Schönthaler am 24.11.2017 06:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Qualität

    Es wäre wirklich mal eine Qualitätssteigerung wenn die ÖBB lernen würde genug Wagons zur Verfügung zu stellen. Jeden Tag wenn ich von WN nach Wien und retour fahre ist es das gleiche: alle Sitzplätze sind voll und die Hälfte der Fahrgäste müssen stehen. Oft ist es so voll das ned mal mehr der Zugbegleiter durchgehen kann um die Tickets zu kontrollieren. Zuletzt ganz schlimm am Freitag letzte Woche im RJ. Da mussten die Leute am Gang schon miteinander Kuscheln. Der Vorteil ist nur wenn der Zug bremmst muss keine Angst haben umzufallen

  • G.C. am 19.11.2017 23:57 Report Diesen Beitrag melden

    Was nützen die neuen Waggons, wenn

    1. es in Ruhe- Waggons zugeht wie im Wirtshaus und der Schaffner sagt - trotz Platzkarte - "setzen Sie sich woanders hin", 2. die Sicherheit in den Liegewaggons nicht gegeben ist, 3. ein Zugausfall nach dem anderen auf der Südbahnstrecke ist, etc,etc.

  • 1002Himmelszelt am 18.11.2017 14:10 Report Diesen Beitrag melden

    Was bitte ist daran VERBESSERUNG?

    Die Sitze sehen extrem unbequem aus, geeignet für schlanke Menschen (Deutsche???) mit Körpergröße 1,70 m Minimum, und alle anderen dürfen offenbar leiden. Die Sitze stehen so dicht beisamen, dass sich wohl die Knie der Menschen gegenseitig berühren müssten, bequem die Füße irgendwie beiseite stellen: unmöglich! Ich kenne eine Verbesserung: mehr Beinfreiheit, bequemere Sitze, ausreichend Platz wieder für Gepäck (Koffer! Die man nicht über den Kopf stemmen muss!) und endlich saubere Toiletten! Aber solche Verbesserungen kommen nicht, diese Theoretiker fahren ja selbst nie Bahn.

  • pendler am 18.11.2017 09:58 Report Diesen Beitrag melden

    Winterfest?

    Und fahren die Züge dann auch bei unter Null Grad?

  • mcgyver am 17.11.2017 23:32 Report Diesen Beitrag melden

    Modern und bequem??

    WLAN und digitales Service interressiert im Nahverkehr genau niemanden-alles nur unnötige Managerideen!! Schon mal auf der S7 Flughafen gefahren, neue S-Bahnen, nur die Leute wissen nicht wohin mit Ihren Koffern und Trollis, und nebenbei mini-Einstiege! Die Talent-Garnituren sind verschwunden, die haben noch etwas Platz fürs Gepäck, und die alten 4020 Garnituren sind leider keine Niederflurfahrzeuge-dafür haben sie riesige Vorteile: genug Platz fürs Gepäck; große Einstiege; Fenster zum öffnen (Klimaanlagen sind gut, wenn sie funktionieren!) so schauts aus Ihr Manager der ÖBB.....