Abgasskandal

01. Februar 2019 11:17; Akt: 01.02.2019 11:17 Print

Über 400.000 Dieselfahrer klagen VW

Der Bundesverband der Verbraucherzentralen klagt stellvertretend für die Autofahrer gegen VW. Hunderttausende machen Gebrauch davon.

Volkswagen will im Billigauto-Sektor nach den Sternen greifen. (Bild: keine Quellenangabe)

Volkswagen will im Billigauto-Sektor nach den Sternen greifen. (Bild: keine Quellenangabe)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hunderttausende Dieselfahrer verbünden sich gegen den Automobilkonzern Volkswagen. Drei Monate nach der Einreichung der Verbraucherklage im Abgasskandal haben sich nun rund 401.000 Autokäufer in das Register beim Bundesamt für Justiz eingetragen.

Der Bundesverband für Verbraucherzentralen (vzbv) klagt stellvertretend für sie gegen VW. Ziel ist, dass Dieselfahrer leichter an Schadenersatz kommen.

Noch ist offen, wann das Gerichtsverfahren beginnt. Das Klageregister bleibt bis zum Beginn der mündlichen Verhandlung offen, das heißt weitere Betroffene können sich noch eintragen.

VW weist die Forderungen der Kläger zurück. Die Autos seien genehmigt, fahrbereit und technisch sicher. Im September 2015 hatte VW Manipulation an Dieselmotoren einräumen müssen. Rund 2,5 Millionen Autos waren vom Pflichtrückruf betroffen. Die Juristen des vzbz wollen für den Prozess unter anderem Unterlagen und Beweismittel aus den USA heranziehen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mitsurugi am 01.02.2019 12:30 Report Diesen Beitrag melden

    Viel mehr als die VW-Käufer

    wurden die EU-Nettozahler - nur einer davon ist Deutschland - durch die Erschleichung von Fördermilliarden aufgrund von frisierten Abgas-Messungen geprellt. Jetzt kommt der eigentliche Witz: VW arbeitet mit diesen Fördergeldern daran Arbeiter durch Roboter zu ersetzen die kaum weniger kosten aber keine Gewerkschaft oder Sozialversicherung brauchen. Wie schaut's da eigentlich aus mit einer Rückzahlung?

  • Helfensdorfer am 01.02.2019 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Deswegen verlangt VW

    für Dieselmotoren jetzt bei den Einstiegsmodellen gut 5000 Euro mehr. Die Milliardäre in den Konzernzentralen zahlen es nicht sondern wie immer der Kunde.

  • SusiD am 01.02.2019 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Millionenfacher Betrug

    der ganze Vorstand inklusive der Politiker die sehr wohl seit Jahren Bescheid wussten vor Gericht, allen voran MUDDA den die ist die schlimmste von allen ... AB INS HÄFN MIT DER """" ELITE """"

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Thomas Steurer am 08.02.2019 00:06 Report Diesen Beitrag melden

    Never VW

    Jammern und dann doch diesen Schrott kaufen - also was soll das alles ?

  • Tessiner am 02.02.2019 12:10 Report Diesen Beitrag melden

    Denkzettel

    Wenn Ihr VW einen Denkzettel verpassen wollt, dann kauft einfach keine VWs mehr. Der Effekt tut richtig weh!

    • PeterKarl am 03.02.2019 17:55 Report Diesen Beitrag melden

      @Tessiner

      Das dachte ich mir auch, aber die VW Fahrer sind anscheinend nur treue Raunzer. Darum werden Sie auch keine Entschädigung bekommen.

    einklappen einklappen
  • Pol Ente am 01.02.2019 23:29 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Ich vermisse die Klagen der Staaten wegen massiver Umweltverschmutzung. Ein Hundstrümmerl kostet 36 Euro, MIllionen Tonnen NOx kosten nix???

    • Fi Sh am 03.02.2019 13:25 Report Diesen Beitrag melden

      Feen statt Feinstaub?

      Genau, sie hätten auch gerne Feenstaub statt Feinstaub aus ihrem Auto oder? Im Vergleich zu den Industrieauswürfen auf der Welt kann uns das maginale NOx aus den Auto wirklich herzlich egal sein.

    • Penelope am 03.02.2019 15:50 Report Diesen Beitrag melden

      @Fi Sh

      Lustig wird es ja erst wenn man sich mal ansieht wie viel NOx ein Autobus vom Typ Mercedes-Benz Citaro emittiert... oder lies mal den Artikel "Schienenverkehr ist Feinstaub-Mühle" ;)

    einklappen einklappen
  • Helfensdorfer am 01.02.2019 18:38 Report Diesen Beitrag melden

    Deswegen verlangt VW

    für Dieselmotoren jetzt bei den Einstiegsmodellen gut 5000 Euro mehr. Die Milliardäre in den Konzernzentralen zahlen es nicht sondern wie immer der Kunde.

  • SusiD am 01.02.2019 15:37 Report Diesen Beitrag melden

    Millionenfacher Betrug

    der ganze Vorstand inklusive der Politiker die sehr wohl seit Jahren Bescheid wussten vor Gericht, allen voran MUDDA den die ist die schlimmste von allen ... AB INS HÄFN MIT DER """" ELITE """"