Erstmals seit 2008

30. November 2016 17:28; Akt: 12.12.2016 03:42 Print

Ölpreis explodiert - OPEC drosselt Förderung

Schlechte Nachrichten für die Wirtschaft: Erstmals seit dem Jahr 2008 hat die OPEC in Wien eine Drosselung der weltweiten Erdölförderung beschlossen. Auf den Märkten zog der Preis für Rohöl sofort an, als sich die Einigung abzeichnete.

 (Bild: Reuters)

(Bild: Reuters)

Fehler gesehen?

Schlechte Nachrichten für die Wirtschaft: Erstmals seit dem Jahr 2008 hat die OPEC in Wien eine Drosselung der weltweiten Erdölförderung beschlossen. Auf den Märkten zog der Preis für Rohöl sofort an, als sich die Einigung abzeichnete.


Der niedrige Ölpreis der vergangenen Jahre hat das Wirtschaftswachstum auch in der Euro-Zone befeuert und die Inflation niedrig gehalten. Damit ist nun Schluss. Die Vereinigung von 14 erdölfördernden Staaten hat in Wien beschlossen, in den kommenden Monaten weltweit weniger Öl zu fördern. Die tägliche Förderung soll von aktuell 33,6 Millionen auf 32,5 Millionen Fass gesenkt werden. Das teilte der Ölminister der Vereinigten Arabischen Emirate nach einer Sitzung der Organisation heute in Wien mit. 

Damit soll der Ölpreis wieder in die Höhe getrieben werden. Der niedrige Ölpreis hatte vielen OPEC-Staaten in den vergangenen Jahren zu schaffen gemacht, allen voran Russland. Aber auch Saudi-Arabien braucht aufgrund des teuren Krieges im Jemen wieder mehr Einkünfte. An Russland war eine bisherige Einigung zur Deckelung der Fördermenge stets gescheitert. Damit ist jetzt Schluss. 

Sofortiger Preissprung

Damit dürften nicht nur Erdöl- und Spritpreis seit acht Jahren wieder markant ansteigen. Auch die Inflation könnte wieder deutlich anziehen - auch in der EU. Bereits die Hoffnung auf eine Drosselung der Ölförderung hat dem Ölpreis heute zum größten Kurssprung seit mehr als einem Dreiviertel Jahr verholfen. Die Ölsorte Brent aus der Nordsee verteuerte sich um bis zu 8,8 Prozent auf 50,45 Dollar je Barrel.

 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: