Bei vollem Gehalt

13. Juli 2019 17:41; Akt: 13.07.2019 18:11 Print

Hier arbeiten Mitarbeiter nur 25 Stunden pro Woche

Der Chef einer deutschen Agentur hat die Arbeitszeit seiner Angestellten auf fünf Stunden pro Tag gekürzt. Und das bei vollem Gehalt und Urlaubsanspruch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Junge Unternehmen nutzen seit Längerem die Arbeitszeiterfassung, um Mitarbeitern Vorteile zu verschaffen. Die Stechuhr soll nicht zur "Überwachung" dienen, sondern vielmehr dazu, einen Überblick über vorhandene Überstunden zu wahren und diese zeitgerecht abbauen zu können.

Umfrage
Glauben Sie, wäre eine 30-Stunden-Woche realisierbar und sinnvoll?

So zumindest erklärte es das Düsseldorfer Telekommunikations-Unternehmen Sipgate, das schon 2007 ein System zur Aufzeichnung von Arbeitsbeginn und Ende eingeführt hat. Wer zu viele Überstunden schiebt, wird automatisch daran erinnert, diese abzubauen.

Ab Mittag schon Feierabend

Der Chef einer Bielefelder Agentur wiederum ging noch einen Schritt weiter. Bei seinem Einstieg bei Digital Enablers 2017 führte Lasse Rheingans die 25-Stunden-Arbeitswoche ein. "Acht-Stunden-Tage sind in Wissensjobs doch höchstens zwei-, dreimal die Woche wirklich möglich", denkt der Unternehmer und erklärt weiter: "Ich bin ein Pragmatiker – ich will nicht, dass die Leute ihre Zeit absitzen, obwohl sie nicht mehr können oder mit ihren Tageszielen schon lange fertig sind."

Die fünf Stunden würden nun voll genutzt und jede Ablenkung vermieden. "Bei fünf Stunden hat man keinen Puffer. Meine Leute treffen sich jetzt nach dem Arbeitstag um 13 Uhr zum gemeinsamen Mittagessen, um aus sich heraus das Soziale nachzuholen", so Rheingans.

Gesteigerte Produktivität

Er habe festgestellt, dass die Mitarbeiter viel produktiver seien und jeden neuen Tag mit einer zündenden Idee beginnen würden. Gleichzeitig räumt Rheingans aber auch ein, dass sich der 5-Stunden-Tag nicht für alle Bereiche gleich gut eignet. In der Projektarbeit etwa hätten die Leute Schwierigkeiten schon mittags fertig zu sein.

Arbeitgeber müssen die Arbeitszeit der Mitarbeiter exakt erfassen, urteilte der EuGH. Das müssen Sie darüber wissen:
Urteil zur Arbeitszeiterfassung - was heißt das?

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ek)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MrRay am 13.07.2019 20:15 Report Diesen Beitrag melden

    So ist es

    Ja, das ist schon gut erklärt hier und stimmt auch voll und ganz, ich arbeite in einem Wiener Unternehmen auf 23.1 std Basis bei 80% Gehalt. Das tut wirklich gut, ich habe mehr Zeit für die Kids und leiste trotzdem die selbe Arbeit wie zuvor bei 38std. Kann ich nur jedem empfehlen, falls er mal ein solches Angebot bekommt.

    einklappen einklappen
  • Wm am 13.07.2019 19:06 Report Diesen Beitrag melden

    Wm

    Was macht Österreich die 60 Std Woche, Burnout wird steigen, schli sind wir nicht Politiker im Parlament die handytippend gelangweilt herumsitzen und sowieso nur nach Parteilinie stimmen dürfen, aber stetz mich rein das schaff ich 80 Std die Woche

    einklappen einklappen
  • Josef am 13.07.2019 19:34 Report Diesen Beitrag melden

    Überarbeitet und unterernährt

    Müssen ja nicht alle so grössenwahnsinnig sein wie unsere Leute.Bei uns kannst den Strick gleich mit zur Arbeit nehmen falls man einmal dort ankommt.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Kori Anderl am 15.07.2019 16:08 Report Diesen Beitrag melden

    Diametral zur

    ÖVP. Recht so, Wer gut arbeitet schafft das Pensum auch in 25h. Nur Pech wenn man in Dienstleistungsgewerben arbeitet

  • monika am 15.07.2019 08:08 Report Diesen Beitrag melden

    schon lange bekannt

    das ist schon lange untersucht und belegt daß man bei weniger Stunden produktiver ist und das selbe leistet !

  • Franz Absberg am 14.07.2019 17:26 Report Diesen Beitrag melden

    Wer soll das bezahlen?

    Wie ist es mit den Öffnungszeiten der Geschäfte? Doppeltes Personal bei dem notwendigen Schichtbstrieb alle bei vollem Gehalt?

    • James B. am 15.07.2019 07:31 Report Diesen Beitrag melden

      2x2=3

      In der Welt der Tagträumer gibt es keine Geschäfte und Gewerbebetriebe, dort sitzen alle im Bürooder Amt und warten nur darauf, dass die 25 Stunden bald um sind!

    einklappen einklappen
  • Gleitzeitler am 14.07.2019 08:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ist ja...

    ... nichts neues. Eines kann ich mir nicht vorstellen... Volles Gehalt als ob Normalarbeitszeit? Oder volles Gehalt für 25h? In Österreich will die Wirtschaft ersteres nicht...

  • James B. am 14.07.2019 07:28 Report Diesen Beitrag melden

    Geld wächst auf den Bäumen!

    Patzen Idee! Ich bin einfach nur immer begeistert, welch ausgegorene Ideen die Deutschen immer haben! Na und nix wird dadurch teurer! Jetzt muss man nur noch den Semmeln beibringen in der halben Zeit zu backen!