Über 100 Flüge gestrichen

29. Dezember 2011 15:34; Akt: 29.12.2011 16:00 Print

Iberia-Streik: Bisher keine größeren Störungen

Der Streik der Piloten bei der spanischen Fluggesellschaft Iberia am Donnerstag ist für die Passagiere ohne größere Störungen abgelaufen. Die rund 10.000 vom Streik betroffenen Kunden seien alle auf andere Flüge umgebucht worden, sagte eine Sprecherin. Mit der Arbeitsniederlegung wollen die Iberia-Mitarbeiter gegen die Gründung einer Billig-Fluglinie protestieren.

 (Bild: Reuters)

(Bild: Reuters)

Fehler gesehen?

am Donnerstag ist für die Passagiere ohne größere Störungen abgelaufen. Die rund 10.000 vom Streik betroffenen Kunden seien alle auf andere Flüge umgebucht worden, sagte eine Sprecherin. Mit der Arbeitsniederlegung wollen die Iberia-Mitarbeiter gegen die Gründung einer Billig-Fluglinie protestieren.

"Es gibt bislang keinerlei Zwischenfälle", ergänzte die Sprecherin. Iberia musste zwar von 329 Flügen knapp ein Drittel streichen - doch "zahlreiche andere Fluggesellschaften" hätten die Passagiere auf innereuropäischen Flügen sowie auf Verbindungen nach Amerika und Nahost befördert.

Streik gegen Billig-Fluglinie

Die Pilotengewerkschaft Sepla protestierte mit der Arbeitsniederlegung gegen die geplante Gründung einer Billig-Fluglinie. Iberia Express soll im Frühjahr 2012 starten und anderen Billiglinien auf den Kurz- und Mittelstrecken von Madrid aus Konkurrenz machen. Die Piloten befürchten, dass die neue Airline sehr niedrige Gehälter zahlen wird.

Die Piloten hatten bereits am 18. Dezember einen Tag lang ihre Arbeit niedergelegt, und Iberia musste ebenfalls ein Drittel ihrer Flüge streichen. Auch dieser Streik war für die Passagiere nahezu ohne Folgen geblieben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: