Mysingsö

24. Januar 2017 08:27; Akt: 04.02.2017 03:42 Print

Ikea ruft Klappstuhl wegen Verletzungsgefahr zurück

Das schwedische Möbelhaus Ikea ruft den Klappliegestuhl "Mysingsö" zurück. Es besteht Verletzungsgefahr. Es seien bereits mehrere Vorfälle aus verschiedenen Ländern gemeldet worden.

 (Bild: Ikea)

(Bild: Ikea)

Fehler gesehen?

Das schwedische Möbelhaus Ikea ruft den Klappliegestuhl "Mysingsö" zurück. Es besteht Verletzungsgefahr. Es seien bereits mehrere Vorfälle aus verschiedenen Ländern gemeldet worden.
Das schwedische Möbelhaus Ikea ruft seinen "Mysingsö"-Klappliegestuhl wegen Sturz- und Einklemmungsgefahr zurück.

Nach dem Waschen des Stoffs besteht die Möglichkeit, dass der Stuhl nicht korrekt montiert wird, was zu Stürzen oder dem Einklemmen von Fingern führen könnte. Ikea wurden fünf Vorfälle gemeldet, bei denen der Liegestuhl nach falscher Montage bei Gebrauch zusammengebrochen war.

Bei allen fünf Meldungen hatten sich die betroffenen Personen auch die Finger verletzt und brauchten medizinische Behandlung. Die gemeldeten Vorfälle ereigneten sich in Finnland, Deutschland, USA, Dänemark und in Australien.

Ikea bittet Kunden, die einen "Mysingsö"-Liegestuhl erworben haben, diesen zu einer Filiale zurückzubringen. Dort wird der Stuhl entweder durch einen neuen ersetzt oder der volle Kaufpreis rückerstattet.

 

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: