Neos kritisieren Spekulation

29. November 2016 03:07; Akt: 09.12.2016 03:42 Print

Kammer hält Aktien um 542 Millionen Euro

Die Bundeswirtschaftskammer und die neun Landesorganisationen saßen 2015 auf einem Aktien-Berg von 542,5 Millionen. Das zeigt die Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage der Neos.

 (Bild: WKÖ)

(Bild: WKÖ)

Fehler gesehen?

Spitzenreiter im Wertpapier-Ranking der Landeskammern war Wien mit 126 Millionen. Dahinter folgten die Steiermark (95 Mio.) und Niederösterreich (84 Mio.). In Oberösterreich waren es hingegen nur 18 Millionen. Inklusive weiterer Vermögenswerte sollen die zehn Kammern laut Abgeordnetem Josef Schellhorn rund 1,5 Milliarden gebunkert haben.

Im "Standard" verteidigte WKO-Vize-Generalsekretär Herwig Höllinger die Maßnahmen. Laut Gesetz müssten die Kammer Rücklagen in Höhe eines Jahresumsatzes (rund 690 Millionen Euro) bilden. Zudem seien die Veranlagungen kein Geheimnis und vorschriftsmäßig extrem risikoarm. Das Geld dient etwa dazu, Projekte wie die Weltausstellung in Kasachstan 2017 mitzutragen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: