Infektionsgefahr

28. März 2018 22:00; Akt: 28.03.2018 22:53 Print

Masern-Alarm nach erstem Laudamotion-Flug

Der Premierenflug von Niki Laudas neuestem Prestigeprojekt wird von einem schweren Krankheitsfall überschattet. Einer der Passagiere soll hoch ansteckend gewesen sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Sanitätsdirektion Niederösterreich hat am Mittwoch sämtliche Passagiere des ersten "Laudamotion" -Testflugs per eMail über die Gefährdungslage informiert. Betroffene sollen sich bei den zuständigen Gesundheitsbehörden melden. Das berichtet unter anderem das Luftfahrtmagazin "Austrian Wings" am heutigen Mittwochabend.

Umfrage
Wird Lauda seine großen Ziele erreichen?
56 %
24 %
20 %
Insgesamt 396 Teilnehmer

"Sie waren am 20. März 2018 an Board des Fluges der Laudamotion von Wien nach Düsseldorf bzw. von Düsseldorf nach Wien. In diesem Flugzeug befand sich ein Passagier, der einige Tage später an Masern erkrankt ist und am 20. März bereits ansteckend war", wird aus dem eMail zitiert.

Niki Lauda "pumperlgsund"

An Bord des allerersten Fluges von Niki Laudas jüngster Fluglinie von Wien-Schwechat nach Düsseldorf am 20. März befanden sich vor allem Journalisten, Airline-Mitarbeiter und Gewinner eines Facebook-Gewinnspiels – und "Niki Nationale" höchstpersönlich. Dieser fühlt sich aber nach eigenen Angaben gegenüber der APA immer noch "pumperlgsund". Er habe außerdem noch von keiner weiteren Erkrankung eines Passagieren erfahren.

Masern sind eine hoch ansteckende Infektionskrankheit deren Inkubationszeit zwischen acht und 14 Tagen liegt. Das Vorstadium äußert sich etwa, aber nicht ausschließlich, durch Fieber, Schnupfen, trockener Husten, Bindehautentzündung. In schweren Fällen können in weiterer Folge lebensbedrohliche Lungen- und Hirnentzündungen entstehen.


Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kfir am 29.03.2018 07:03 Report Diesen Beitrag melden

    Titel Titel

    Gleiches könnte man auch über die Wiener U-Bahn berichten.

  • Evi am 29.03.2018 02:50 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es etwas wichtiges

    Ein richtiges Drama

  • Michael am 29.03.2018 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krankheit

    es soll die jenigen erwischen die gegen impung sind. sie sind ja so überzeugt das sie immer gesund Bleiben tja die was im Flugzeug waren haben jetzt einen anderen Lehrer gefunden die Krankheit wo ihr Immunsystem es nicht verhindern kann es zu bekommen trotzdem gute Besserung

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Michael am 29.03.2018 07:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Krankheit

    es soll die jenigen erwischen die gegen impung sind. sie sind ja so überzeugt das sie immer gesund Bleiben tja die was im Flugzeug waren haben jetzt einen anderen Lehrer gefunden die Krankheit wo ihr Immunsystem es nicht verhindern kann es zu bekommen trotzdem gute Besserung

    • Drakensang am 29.03.2018 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Michael

      Es soll überhaupt niemanden 'erwischen'. Warum wünschen sie das Einen anderen Mitmenschen?

    • Domino am 29.03.2018 12:33 Report Diesen Beitrag melden

      dann erwischt es sie halt

      Masern hat man 1x im Leben, dann ist man immun. Ich gehöre zur Generation, die in den 70ern Masern hatte. Fast die ganze Schulklasse war krank, wir haben es überlebt.

    einklappen einklappen
  • Kfir am 29.03.2018 07:03 Report Diesen Beitrag melden

    Titel Titel

    Gleiches könnte man auch über die Wiener U-Bahn berichten.

  • Egon am 29.03.2018 03:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geschäft mit der Angst

    Wie armselig. Wenn gar nix mehr geht, macht man halt Werbung für die Pharmaindustrie....

  • Evi am 29.03.2018 02:50 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt es etwas wichtiges

    Ein richtiges Drama