Burger und Sauce

30. September 2018 11:35; Akt: 30.09.2018 11:35 Print

McDonald's verbannt künstliche Zusatzstoffe

Konservierungsmittel und künstliche Aromen – die Burgerkette McDonald's will sie nicht mehr in ihren Produkten haben.

In den USA bekommen Kunden von McDonald's ihre Burger in Zukunft ohne Zusatzstoffe serviert. (Bild: picturedesk.com/APA)

In den USA bekommen Kunden von McDonald's ihre Burger in Zukunft ohne Zusatzstoffe serviert. (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

McDonald's USA zeigt sich in der neusten Pressemitteilung erstaunlich ehrlich: "Unsere Essiggurken enthalten künstliche Konservierungsstoffe – also lassen Sie sie weg, wenn Sie wollen." Ansonsten, schreibt die Burgerkette, habe man sich entschieden, die "klassischen Burger" in Zukunft ohne Konservierungsstoffe und ohne künstliche Aromen und Farbzusätze zu produzieren.

Umfrage
Essen Sie bei McDonalds?

Das gelte für alle Teile des Sandwiches, sprich: Das Fleisch, das Brötchen, den Käse – und auch die Big-Mac-Sauce. Man habe die Rezeptur vereinfacht. Lebensmittelzusatzstoffe wie Kaliumsorbat oder Natriumbenzoat würden nicht mehr verwendet.

Fast-Food-Ketten auf Gesundheitswelle

Die Aktion sei der nächste Schritt in der "Food Journey", wie McDonald's USA seine Gesundheitsoffensive nennt. Viele internationale Fast-Food-Ketten versuchen derzeit, ihren Produkten einen gesünderen Anstrich zu verpassen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gaby C am 30.09.2018 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Einen gesünderen Anstrich

    Genau das ist das Problem, es bleiben die gleichen billigen fettigen Industriezutaten, nur wird es teuer vermarktet und auf gesund getrimmt.

    einklappen einklappen
  • Statistiker am 30.09.2018 12:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jamie Oliver hat Prozess gegen McDonalds gewonnen

    Sie geben also unumwunden zu, uns bisher mit künstlich hergestelltem Dreck gefüttert zu haben! Den esse ich schon seit vielen Jahren nicht mehr, seit ich mich über die Inhaltsstoffe informiert habe. Wer denkt, dass es jetzt besser werden würde, guten Appetit!

    einklappen einklappen
  • Joseph am 30.09.2018 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Was???? Mc Donald sperrt zu??? No nedmal die Gurkerln sind frisch; udn oder des ganze andere Gemüse; vom Rest ganz zu schweigen

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Georg am 02.10.2018 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ich mach mir die Burger selbst

    Seit dem das Österreich bei der EU ist ist der MC Donald nicht mehr der selbe wie es früher wahr. Heutzutage ist der MC Donald nichts anderes als ein GEN Produkt und hat keinen Geschmack mehr. Der was heutzutage noch dort hin geht macht nichts gutes für seinen Körper. Da mach ich ihn mir selbst mit frischen Verschirten zwiebeln gurke Salat und Beef Wikanders Sauce so wie ein echter Burger sein soll.

    • Seitenblick am 02.10.2018 10:30 Report Diesen Beitrag melden

      Klärschlamm

      Fein dass sie selbst kochen. Gebe allerdings zu bedenken dass alles was sie käuflich erwerben können industriell hergestellt und somit künstlich und deshalb mit künstlichen Wachstumshormonen, speziellen Wachstumsbeschleunigern oder Zusätzen versetzt ist. Forellen z.B. wachsen für Billa und Co dreimal so schnell wie naturbelassene Fische. Rinder, Hühner, Schweine, Pute usw. werden allesamt mit Dauergabe Antibiotika am Leben erhalten und das Futter war bis vor einigen Jahren mit Klärschlamm aus französischer Produktion versetzt. Vegetarier werden mit dem Fleisch ihrer eigenen Spezies gefüttert

    einklappen einklappen
  • Ronaldo Mekadonaldi am 01.10.2018 21:16 Report Diesen Beitrag melden

    Ohne künstliche Zusatzstoffe

    mit anderen Worten, einen leeren Pappkarton. Mahlzeit!

  • Otto am 01.10.2018 15:55 Report Diesen Beitrag melden

    Der MC Donald,

    gehört abgeschafft der schmeckt nach nichts, entweder man macht die Burger so wie sie gehören wie in Amerika Fett Saftig und Gut. Oder man ist den GEN Burger weiter hin in Österreich Fad kein Geschmack und Grindig.

  • Mc Donald's Hmmm am 01.10.2018 11:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zuviele Änderungen immer

    Hoffentlich schmeckt es nachher noch genauso gut. Der ganze Gesundheitswahn finde ich ist schön langsam schon übertrieben, denn es muß jeder wissen was er essen will. Und ab und zu gehört einfach etwas nicht so gesundes auf den Teller finde ich, sonst ernâhre ich mich auch "GESUND".

    • Seitenblick am 02.10.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

      Früher war alles Bio

      Der Spass ist dass wir früher nur Bio hatten. Es war leistbar. Heute gibt es defacto kein Bio mehr. Für den Begriff ohne Wert, Bio, bezahlen wir heute ein Vielfaches und dieser Begriff bedeutet nicht dass tatsächlich nichts manipuliert wurde.

    einklappen einklappen
  • Joseph am 30.09.2018 19:30 Report Diesen Beitrag melden

    Herr

    Was???? Mc Donald sperrt zu??? No nedmal die Gurkerln sind frisch; udn oder des ganze andere Gemüse; vom Rest ganz zu schweigen

    • Fudu am 01.10.2018 13:45 Report Diesen Beitrag melden

      Sonstiges

      Haben Sie sich Gedanke über die Zusatzstoffe Ihrer täglich beim Diskonter gekauften Gurkerln, Wurstsorten und Fertignahrungsmittel sowie Convenience Produkte gemacht? Also da ist ja Mäci nix dagegen....

    • Joseph am 03.10.2018 01:07 Report Diesen Beitrag melden

      @Fudu

      Mir persönlich geht es nicht um die Zusatzstoffe; oder was ich mir reinzwieble; Fakt aber ist: Der Schachtelwirt will Verzicht üben - ergo: Er sperrt die Lokale zua; Da ist ja rein gar nichts unbehandelt; allenfalls die Paradeiser und der Salat; und selbst da wäre ich mir nicht sicher. Andere Konzerne erheben den Anspruch ja nicht

    einklappen einklappen