Umtauschen, Gutscheine, Sale

27. Dezember 2011 09:19; Akt: 27.12.2011 14:28 Print

Wieder Ansturm auf die Geschäfte

Umtauschen, Bargeld einlösen, Sales-Aktionen: Am ersten Tag nach den Weihnachtsfeiertagen verzeichnen die Geschäfte neuerlich einen Ansturm der Kunden.

Fehler gesehen?

Zu kleine Schuhe, ein Pullover in der falschen Farbe oder das fünfte Paar Handschuhe: Viele Beschenkte nehmen die Tage nach Weihnachten wahr, um ihre. Viele stürmen auch die Geschäfte, um Bargeld, das sie vom Christkind bekommen haben, oder Gutscheine, einzulösen.

Manche Händler weigern sich laut Arbeiterkammer NÖ (AKNÖ), "nicht passende Ware" umzutauschen. Ist die Ware in Ordnung, muss ein Händler das Geschenk nicht zurücknehmen oder umtauschen. "Es gibt kein gesetzliches Recht auf Umtausch, egal, ob ein Kleidungsstück nicht gefällt oder zu klein ist", erklärte AKNÖ-Konsumentenberater Manfred Neubauer. "Stimmt der Händler einem Umtausch zu, ist es seine Kulanz." Einzige Ausnahme: Wenn bereits beim Kauf eine Vereinbarung über eine mögliche Rückgabe getroffen wurde. In diesem Fall sollte man das auf der Rechnung schriftlich vermerken lassen, riet Neubauer.

Bei den meisten Unternehmen seien entsprechende Vereinbarungen kein Problem. Meist könne man sich auf einen Umtausch gegen ein anderes Produkt oder einen Gutschein einigen. "Geld zurück gibt es selten", so Neubauer.

Gewährleistung

Ist ein Geschenk jedoch beschädigt oder defekt, gibt es das Recht auf Gewährleistung. "Defekte Ware muss innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf repariert oder umgetauscht werden", so der AKNÖ-Experte. "Wenn etwa eine Halskette nach kurzer Zeit reißt, liegt der Schluss nahe, dass es sich um einen Produktionsfehler und keine gewöhnliche Abnutzung handelt."

Super Sale

Viele Händler locken jetzt, nach Weihnachten, mit supergünstigen Schnäppchen. So bieten manche Händler Rabatte von bis zu minus 70 Prozent! Vor allem im Möbelhandel wollen die Händler ihr Wintersortiment los werden und schmeißen alles zu supergünstigen Preisen raus. Aber auch im Textilhandel sind die Angebote jetzt zu attraktiv, wie das ganze Jahr nicht - vergleichen lohnt sich!

Gutscheine

Für Gutscheine gibt es kein Bargeld. "Mit Gutscheinen können Sie Waren aus dem aktuellen Angebot kaufen", betont Zgubic. "Ist der Gutschein mehr wert, als das Produkt kostet, gibt\xs für den Rest meistens einen neuen." Geht eine Firma pleite, kann der Gut-schein wertlos werden. Gutscheine gelten 30 Jahre lang - außer sie sind zeitlich befristet.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: