Frühling geht, es wird wieder kalt

Wetter-Warnung: Wintereinbruch bringt halben Meter Schnee

Mehr Fakten

Auf zwei freundliche und dem Frühlingshoch Kathrin sei Dank auch sehr milde Tage folgt am Freitag die kalte Dusche. Eine Kaltfront leitet ein nasses, windiges und spürbar kühleres Wochenende ein. Achtung: Es kommt Schnee!

Freitagnachmittag und -abend breiten sich teils gewittrige Regenschauer von Bayern her auf Österreich aus, in der Nacht auf Samstag überqueren diese einmal das Land süd- und ostwärts. Allerdings ist das nur ein Vorgeschmack auf das, was noch kommt:

Zwei weitere Fronten bringen nämlich sowohl am Samstag als auch am Sonntag länger anhaltenden und örtlich sogar kräftigen Regen. In Verbindung mit der Schneeschmelze werden zwar vor allem kleinere Flüsse und Bäche gut gefüllt sein, Hochwasser droht aber nicht. Am meisten Regen fällt dabei in den Nordalpen von Vorarlberg bis zum Mostviertel. 30 bis 70 Liter pro Quadratmeter sorgen hier für wenig einladende Bedingungen bei allen Aktivitäten im Freien, die Sonne macht sich an beiden Tagen rar.
 
Frisches Weiß für die Skigebiete
Was des einen Leid, ist des anderen Freud. Für die heimischen Skigebiete kommen die feuchten Luftmassen vom Atlantik nämlich gerade recht, sichern sie doch mit jeder Menge Neuschnee den Frühlingsskilauf. Davon profitieren werden aber nur die etwas höher gelegenen Liftanlagen, die Schneefallgrenze liegt Samstagfrüh von Ost nach West bei 1000 bis 1400 m. Im Laufe des Tages steigt sie sogar auf 1200 bis 1600 m an, in dieser Höhenlage befindet sie sich dann auch am Sonntag. Darunter wird der bestehende Schnee durch den vielen Regen extrem nass, bzw. taut weiter ab.
Oberhalb von rund 1600 m kommen dagegen über das Wochenende in den Weststaulagen Vorarlbergs sowie von den Kitzbüheler Alpen bis zur Eisenwurzen 40 bis 50 cm Neuschnee zusammen, am Arlberg sogar noch etwas mehr als ein halber Meter. Der stürmische Westwind wird im Hochgebirge zu massiven Schneeverfrachtungen führen, damit muss mit einem deutlichen Anstieg der Lawinengefahr gerechnet werden. Sie liegt aktuell meist nur bei Stufe 2 (mäßig).

Ab nach Osttirol, Kärtnen oder in die Südsteiermark!
Unsere südlichsten Regionen sind bei der anstehenden Wetterlage zwar nicht wirklich auf der Sonnenseite, nennenswert bekommt man sie nur am Sonntag in Osttirol und Oberkärnten zu Gesicht. Allerdings fällt hier immerhin nur sehr wenig Regen. Somit setzt sich insbesondere zwischen Villach und Bad Gleichenberg der viel zu trockene März unvermindert fort. Mit Höchstwerten von 13 Grad am Samstag und schon wieder 17 Grad am Sonntag fällt in den Südalpen der Temperaturrückgang auch halbwegs verträglich aus.

Die aktuellen Temperaturen in Österreich: Klicken Sie sich durch die Bundesländer!

Orte: Österreich

Ihre Meinung

Diskussion: 2 Kommentare