Flaschen aus Wohnung geworfen

11. Juni 2019 10:45; Akt: 11.06.2019 10:53 Print

WEGA stürmt Wohnung in Wien-Donaustadt

Blaulichtgewitter am Montag in Wien-Donaustadt: Aus einer Wohnung flogen am späten Abend Gegenstände heraus. Passanten alarmierten die Polizei.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montagabend flogen gegen 22 Uhr aus einer Wohnung in der Donaufelder Straße plötzlich Gegenstände auf den Gehsteig - darunter auch Glasflaschen. Besorgte Passanten alarmierten sofort die Polizei. Vor Ort angekommen gestaltete sich die Situation unübersichtlich. Die Person in der betroffenen Wohnung wollte der Polizei die Türe nicht öffnen.

Sowohl die Wiener Berufsfeuerwehr als auch die Spezialeinheit WEGA rückten zur Unterstützung an. Während die Florianis unter den Fenstern der Wohnung ein Luftkissen für alle Fälle aufstellten, bereitete sich die Spezialeinheit der Polizei auf den Zugriff zur Wohnung vor.

Letztendlich wurde die Wohnung von der WEGA mit einem Rammbock aufgebrochen. Eine 28-jährige Frau wurde zunächst in Gewahrsam genommen und in ein Spital gebracht.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(zdz)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Statistiker am 11.06.2019 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kickl komm' zurück!

    Und wo bleibt die Wega, wenn es um den Bandenterror in der Seestadt geht? Traut man sich nicht? Darf man nicht, da es sich um Stadtregierungs-Klientel handelt? Die heute berichtete Aktion ist eine reine Alibi-Handlung.

  • Bruno Bär am 11.06.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alltag in Wien

    Action Tag für Tag. Gäbe es Wien nicht, gäbe es auch keine WEGA. Somit haben ein paar Hundert Beamte wenigstens eine Arbeit. Für Nachschub an unangepassten Personen sorgen eh die Roten.

    einklappen einklappen
  • Guggi am 11.06.2019 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Hitze

    De Hitze in Wien...da werden viele durchdrehen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Aus dem fenster schmeissen am 11.06.2019 21:40 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimm sind auch jene die mist

    Ich würde es lustig finden wenn jemand in der strasse gegenstände aus dem fenster wirft, solange keine personen in gefahr sind. Mein gott. Dreht halt jemand durch. Ist wenigstens mal was los. Sind eh alle so fad. Wenn niemand in gefahr ist und jemand zb seinen computer aus dem fenster, in einem wutanfall weil der pc schon wieder nicht geht, so ist das doch auch komisch, lustig.

  • Guggi am 11.06.2019 15:29 Report Diesen Beitrag melden

    Hitze

    De Hitze in Wien...da werden viele durchdrehen

  • Bruno Bär am 11.06.2019 13:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alltag in Wien

    Action Tag für Tag. Gäbe es Wien nicht, gäbe es auch keine WEGA. Somit haben ein paar Hundert Beamte wenigstens eine Arbeit. Für Nachschub an unangepassten Personen sorgen eh die Roten.

    • Stefan Derrick am 11.06.2019 14:05 Report Diesen Beitrag melden

      Völlig richtig

      Das ist korrekt, denn "WEGA" steht immerhin für "Wiener Einsatzgruppe Alarmabteilung", auch wenn der offizielle Name heute "Einsatzeinheit WEGA" lautet.

    • SusiD am 11.06.2019 20:29 Report Diesen Beitrag melden

      Die GrünlingerInnen

      ned vergessen die haben noch Teddybären in Hülle und Fülle, weil die Buntis KOHLE TEuros GELD wollten, und keine Bärlis ;)) Der Grund warum die Buntispartei am finanziellen Sand ist :)) ICH FREU MICH JA SO DARÜBER

    einklappen einklappen
  • Statistiker am 11.06.2019 11:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kickl komm' zurück!

    Und wo bleibt die Wega, wenn es um den Bandenterror in der Seestadt geht? Traut man sich nicht? Darf man nicht, da es sich um Stadtregierungs-Klientel handelt? Die heute berichtete Aktion ist eine reine Alibi-Handlung.