Skandal: Rechte Politikerin trägt Burka im Parlament

Die australische Rechtspopulistin Pauline Hanson ist Senatorin des Bundesstaates Queensland und provozierte am Donnerstag mit einer fragwürdigen Aktion.
Pauline Hanson sitzt als Senatorin von Queensland im Oberhaus des australischen Parlaments in Canberra. Zur Fragestunde am Donnerstag tauchte sie komplett verhüllt auf und löste damit einen Skandal aus.

Die fremdenfeindliche Politikerin, die sich für eine Anti-Islam-Politik und eine Einreisesperre nach dem Vorbild Donald Trumps einsetzt, trug eine schwarze Burka. Damit wollte sie ihrer Forderung nach einem Burka-Verbot Nachdruck verleihen. Die Aktion wurde schon während der Sitzung heftigst kritisiert und verurteilt.

"Seien Sie sehr vorsichtig"

Der Vorsitzende des Senates, George Brandis, fand scharfe Worte: "Senatorin Hanson, nein, wir werden die Burka nicht verbieten", beginnt er. Brandis berät den australischen Premier als Oberstaatsanwalt schon seit langem in Sachen nationale Sicherheit.

"Ich warne Sie und rate Ihnen, Senatorin Hanson, mit Respekt, machen Sie sich bewusst, wie sehr Sie die religiösen Empfindsamkeiten der andere Australier beleidigen könnten", schimpft er mit ihr.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Das ist ungeheuerlich"

Wie wütend der Vorsitzende über die Aktion war, wird durch sein nächstes Statement klar: "Die islamische Gemeinschaft so zu verspotten, so in die Ecke zu drängen, ihre religiösen Kleider so ins Lächerliche zu ziehen... Das ist ungeheuerlich und ich würde Sie bitten, über Ihr Verhalten nachzudenken."

Für diese scharfe Worte erntete Brandis begeisterten Applaus und teilweise sogar Standing Ovations der anderen Senatoren.

Eine halbe Million Australier seien Muslime, rechnet er ihr vor. Die überwältigende Mehrheit von ihnen seien gesetzestreue, gute Staatsbürger und das sei absolut mit einem strengen islamischen Glauben vereinbar.

"Schande"

Hanson selbst ließ sie dadurch nicht beirren. Sie blieb dabei, dass die Burka im Interesse der nationalen Sicherheit in ganz Australien verboten werden soll.

Während ihrer Rede schrie der iranisch-stämmige, aber wenig religiöse Amtskollege Sam Dastyari, dass Hanson selbst eine Gefahr für die nationale Sicherheit sei und eine "Schande" für Australien.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
AustralienNewsWeltBurka

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren