Afrikaner flüchtet auf Klo von Airport, verletzt Frau

40-Jähriger flüchtete am Airport.
40-Jähriger flüchtete am Airport.Bild: Kein Anbieter/privat
Bei einer Drogenkontrolle am Flughafen Wien-Schwechat hatte sich ein 40-Jähriger losgerissen, flüchtete ohne Rücksicht auf Verluste auf die Toilette.
Raue Töne und eine wilde Verfolgungsjagd mit unschuldigen Opfern am Flughafen Wien-Schwechat: Ein 40-jähriger Nigerianer, angeblicher Musikproduzent, war einem Zollbeamten (32) sofort ins Auge gestochen – der 32-Jährige vermutete Drogen. Im Gespräch wurde der Afrikaner laut, riss sich los und lief davon.

Bei der Flucht quer durch die Flughafenhalle rannte der Verdächtige eine Frau nieder, die Dame knallte mit dem Kopf auf den Boden. Auf der Herrentoilette konnten die Beamten den Nigerianer fassen, dieser riss sich wieder los, sprintete ins Damen-WC. Erst drei Mann konnten den tobenden Mann bändigen und aus dem Klo zerren.

Ein Jahr Haft

Die mutmaßlichen Drogen waren weg (vermutlich in der Kanalisation), daher musste der Vater einer Tochter nur wegen Widerstandes gegen die Staatsgewalt und Körperverletzung vor Gericht. „Ich wollte nichts Böses", so der wegen Drogen zweifach vorbestrafte Angeklagte. Richter Manfred Hohenecker glaubte ihm nicht ganz: ein Jahr Haft (nicht rechtskräftig). (Lie)

CommentCreated with Sketch.16 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.

TimeCreated with Sketch.; Akt:
SchwechatNewsNiederösterreichGericht

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema