"Backe backe Simit": Kritik von Freiheitlichen

Ein Vater hatte sich über die Abänderung des Kinderliedes "Backe backe Kuchen" in einem nö. Landeskindergarten beschwert. Klaus Otzelberger (FP) versteht den Vater.

"Dieses Lied ist meiner Meinung nach ein Kulturgut, das seit vielen Generationen gesungen wird. Dieses nun umzutexten um türkische Begriffe zu lernen, wie es vom Land NÖ erwähnt wurde, steht für mich außer Diskussion. Ich stehe dazu: Kindergärten sollen die Kinder auf ein Leben mit österreichischer Kultur und österreichischem Brauchtum vorbereiten", sagt der St. Pöltner Stadtrat Klaus Otzelberger (FP) dazu.

Vater von Fünfjährigem verärgert



Wie berichtet
ist in einen nö. Landeskindergarten das Kinderlied "Backe backe Kuchen" in "Backe backe Simit" abgeändert worden, dem Vater eines Buben (5) schmeckte das gar nicht.

Land: "Sprachschatzerweiterung"

Marion Gabler-Söllner vom Land NÖ klärt auf: "Im Landeskindergarten Kupferbrunn widmen sich die Kinder dem Sprachenfeld Nahrungsmittel und Kochzutaten. Dazu wurde das bekannte Kinderlied 'Backe backe Kuchen' sowohl im Original als auch als Abwandlung mit anderen Gerichten herangezogen, neben deutschen Begriffen werden sogar erste englische Begriffe von Backzutaten für die Zubereitung von Muffins oder Cupcakes erlernt. Es handelt sich dabei also um einen kleinen Teil eines größeren Projekts zur deutschen Sprachschatzerweiterung."

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sankt Pölten-LandGood NewsNiederösterreichBildungKindergartenPolitik