"Dyson Pure Cool" im Test: Allergiker können aufatmen

Der Frühling bringt nicht nur bunte Blüten mit sich, auch Pollen sind vermehrt in der Luft unterwegs. Wir haben uns deshalb mal den "Dyson Pure Cool" genauer angeschaut.
So schön der Frühling auch ist, für Menschen mit Allergien bedeutet er unter anderem auch verstopfte Nasen, tränende Augen und ständiges Niesen. Die duftende Luft und die warmen Sonnenstrahlen ist also nicht für jeden ein Hochgenuss.



Das Unternehmen Dyson will mit dem "Pure Cool" nun Abhilfe verschaffen und gleichzeitig für den heißen Sommer vorsorgen. Bei dem Gerät handelt es sich nämlich nicht nur um einen Luftreiniger, sondern auch um einen Ventilator.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

2 in 1



Im Vordergrund steht natürlich die luftreinigende Funktion, die besonders Allergikern weiterhelfen soll. Egal ob Pollen, Schimmelpilzsporen oder einige andere Gase, die sich aus Teppichen oder Reinigungsprodukten entwickeln, der "Pure Cool" soll die Innenluft filtern und gesäubert wieder ausstoßen.

Das passiert mithilfe von Filtern, die im unteren Teil des Geräts eingesetzt werden müssen. Die Handhabung ist dabei recht unkompliziert und einfach gehalten. Auch der restliche Aufbau des "Pure Cool" ist schnell erledigt.

Der Luftreiniger verfügt außerdem über einen LCD-Display, über das die Zimmertemperatur, die Luftfeuchtigkeit, der Zustand des Filters und die Belastungen in der Luft angezeigt werden. Gesteuert wird das Gerät über die mitgelieferte Fernbedienung, die magnetisch an das Kopfteil befestigt werden kann, oder über die Smartphone-App.

Ruhephase für Allergiker



Schon nach der ersten Anwendung konnte der "Dyson Pure Cool" überzeugen – langanhaltende Niesattacken und tränende Augen blieben nämlich nach dem Lüften so gut wie aus. Nach wenigen Minuten sogar vollständig.

Der Nachtmodus sorgt dafür, dass die Luft ständig kontrolliert wenn nötig, gereinigt wird. Natürlich bei einem viel leiserem Betrieb und einem abgedunkelten Display. Mich persönlich haben die Geräusche beim Einschlafen zwar gestört, aber wenn es dann funktioniert hat, konnte ich gut durchschlafen.

In den sommerlichen Monaten kann der "Pure Cool" aber auch als Ventilator für eine angenehme Raumthemperatur sorgen. Er ist bis zu zehn Stufen regulierbar und kann sich bis zu 350 Grad drehen, um den kompletten Raum mit frischer Luft zu versorgen.

Fazit



Obwohl der Nachtmodus ruhig gehalten ist, hat er mich beim Einschlafen gestört. Ich benutze den "Dyson Pure Cool" deshalb lieber im Wohnzimmer, wo ich mich die meiste Zeit des Tages aufhalte und wo auch unterschiedliche Gerüche zusammenkommen.

Sonst konnte der Luftreiniger und Ventilator in den anderen Punkten überzeugen: Der Filter verhindert in kürzester Zeit, dass sich nach dem Lüften noch Pollen im Raum befinden und es ständig zu Niesattacken kommt. Der Ventilator sorgt ebenfalls für kühle Luft, die hoffentlich auch im Hochsommer ausreicht.

Wer also mit einer Allergie zu kämpfen hat und auf die Einnahme von Tabletten verzichten möchte, dem ist mit dem "Dyson Pure Cool" – jedenfalls Zuhause – gut geholfen.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ReviewGesundheitAllergieAllergienDyson

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen