"Falsch verpackt" mit Krassnitzer und Neuhauser

"Falsch verpackt" und besonders geheimnisvoll sind die Spuren im vierten gemeinsamen Fall vom "Tatort"-Duo Harald Krassnitzer und Adele Neuhauser, der am Sonntagabend um 20.15 Uhr in ORF 2 zu sehen ist.

zu sehen ist.

Nicht nur dass das rot-weiß-rote Ermittlerduo tief in die illegalen Geschäfte der chinesischen Mafia eintaucht – ein alter Bekannter macht Bibi Fellner zudem schwer zu schaffen. Und während Harald Krassnitzer mit seiner Arbeitskollegin Adele Neuhauser und Fernsehtochter Tanja Raunig beruflich wie privat gleich zwei starke Frauen zur Seite stehen, ist diesmal für noch mehr Frauenpower gesorgt – und zwar hinter der Kamera, denn bei diesem Austro-"Tatort" übernahm eine Frau die Regie.

Inhalt von "Falsch verpackt"

Ein Container stürzt am Alberner Hafen ab, bricht auf und neben ein paar Tonnen tiefgefrorenem Hühnerfleisch fallen auch drei nackte Leichen aus dem Frachtraum: Chinesen. Wenig später wird eine zerstückelte Leiche gefunden: ebenfalls ein Chinese. Die Ermittlungen führen zu einem ersten Angelpunkt: einem Fleischgroßhändler und der Besitzerin eines chinesischen Haubenlokals, Frau Gu (Nahoko Fort), die mit einem Sektionschef verheiratet war, der der Leiter der Wiener Fremdenpolizei und somit für Visa, vor allem für Chinesen, zuständig ist. Alle Genannten hatten zu den Toten einen Bezug, aber in welchem Zusammenhang?

Im März 2012 sahen rund 961.000 Zuschauer den damaligen "Tatort" mit der Folge "Falsch verpackt". Das war damals die beste Reichweite im Zeitraum von März 2011 bis März 2012. Der Marktanteil lag damals bei 29 Prozent. Ob der Zuseherrekord am Sonntagabend getoppt werden kann, ist zu bezweifeln.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen