"Geld oder schlagen oder ficki-ficki"

Der Angeklagte stand in St. Pölten vor Gericht.
Der Angeklagte stand in St. Pölten vor Gericht.Bild: Daniel Schreiner
Ein obdachloser Slowake (22) hatte im Sommer spontan eine junge Frau am Weg in die Arbeit überfallen, musste heute vor Gericht.

Am Weg zur Arbeit wurde eine junge Frau in Purkersdorf (Bez. St. Pölten) von einem Slowaken (22) angehalten. Der amtsbekannte Herumtreiber ballte die Faust: "Gib Geld oder schlagen oder ficki-ficki."

Die Frau blieb recht cool und fragte: "Wieviel Geld?", er erwiderte: "10 Euro." Sie gab ihm das Geld und rief dann die Polizei. Die Exekutive, die ohnedies nach dem Obdachlosen fahndete, konnte den Slowaken recht schnell fassen.

Vor Gericht meinte das Opfer: "Als ich den Herren am Weg zur Arbeit sah, hatte ich sofort ein ungutes Gefühl." Der 22-Jährige wurde wegen Raubes zu zwei Jahren teilbedingter Haft verurteilt (acht Monate muss er davon absitzen). Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PurkersdorfGood NewsNiederösterreich

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen