"Halo macht Rennen mit bis zu 450 km/h möglich!"

Ist das Sicherheits-System "Halo" in der Formel 1 nötig, oder soll es wieder weg? Fans und Experten diskutieren. Einer sieht eine große Zukunft mit dem Bügel.

Wer startet am 25. März in Melbourne siegreich in die Formel-1-Saison? Eine Frage, die sich erst in der Zukunft klären wird. Fest steht vor dem ersten Rennen der PS-Königsklasse: Die Fans müssen sich an eine umstrittene neue Optik gewöhnen. Das Sicherheits-System "Halo" ist schon vor dem Auftakt umstritten. Macht es die Boliden wirklich sicherer? Gibt es keine optisch attraktivere Lösung? Ein Experte sieht für die Formel 1 eine große Zukunft mit dem "Heiligenschein".

Wurz will Speed



Ex-Formel-1-Star Alexander Wurz meint im "Standard": "Wenn wir die Autos sicherer machen, dann kann die FIA und der Renndirektor die Rennfahrer wesentlich schneller und aggressiver fahren lassen. Alle Sicherheits- und Geschwindigkeitseinschränkungen zielen ja nur darauf ab, dass der Sport sicher ist." Konkret heißt das: "Machen wir die Autos sicher, können wir in Zukunft mit 400 oder 450 km/h durch Monaco düsen, sie können sich richtig ins Auto fahren, und wenn es regnet, brauchen wir keine rote Fahne. So würde ich die Entwicklung des Motorsports eigentlich sehen, und so war sie auch in den vergangenen 30, 40 Jahren."

Erfolg macht sexy



Wurz glaubt, dass an "Halo" in der Zukunft kein Weg mehr vorbei führt. "Dabei gefällt es mir optisch selbst nicht. Aber es ist mit der heutigen Gesellschaft und Rechtslage für eine Dachorganisation wie die FIA nicht möglich, Sicherheitsentwicklungen zu ignorieren, nur weil es einigen Leuten nicht gefällt." Würde ein Pilot tödlich verunglücken und vor Gericht nachgewiesen werden, dass sein Leben mit "Halo" hätte gerettet werden können, hätte das dramatische rechtliche Folgen für die Formel 1. Wurz will das Sicherheitssystem mit spektakulären Rennen beliebter machen: "Wenn der Sport auf der Strecke wirklich spannend ist, wir mehrere Sieger haben und die Rundenzeiten des Ersten und Letzten eng beieinander sind, dann ist 99,9 Prozent der Zuseher wurscht, ob da ein 'Halo' drauf ist." (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsSport-TippsMotorsportFormel 1Red Bull Racing

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen