"Heute"-Experte Frenkie Schinkels über das Nationalteam

Bild: GEPA pictures/ Florian Ertl
70 Tage nach dem EM-Aus sind alle Tränen getrocknet. Teamchef Marcel Koller startet heute die Mission WM 2018. Es ist kein Neustart. Sein Team hat kein neues Gesicht. Nur ein paar Falten sind weg. In sechs Tagen startet in Georgien die Quali.
70 Tage nach dem EM-Aus sind alle Tränen getrocknet. Teamchef startet heute die Mission WM 2018. Es ist kein Neustart. Sein Team hat kein neues Gesicht. Nur ein paar Falten sind weg. In sechs Tagen startet in Georgien die Quali.

Vier spannende Fragen gibt es:

Wer wird Kapitän? Baumgartlinger oder Alaba? Fix ist: Fuchs wird als Spieler und als Typ fehlen. Obwohl Baumgartlinger zuletzt der Beste war, tippe ich auf Alaba. Er selbst will mehr Verantwortung. Dann muss ein Star wie er sie auch bekommen.
Wo spielt Alaba? Links hinten ist er am besten. Nach Fuchs klafft dort ein Loch, Suttner und Stangl sind nicht so weit. Mit Arnautovic könnte Alaba eine Achse wie mit Ribery bei den Bayern bilden. Aber: Koller will ihn im Mittelfeld. Obwohl Alaba dort bisher nicht zauberte und die Auswahl an guten Spielern größer ist als links hinten.
Was plant Koller? Lazaro rechts hinten? Nein! Bis zum Match in Georgien bleibt nicht einmal eine Woche. Große Experimente wird es nicht geben. Spannend: Setzt er jetzt auf Schöpf?
Was bringen die Neuen? Schaub, Gregoritsch – die Spieler bringen was. Aber nicht sofort. Sie brauchen Zeit und werden uns nicht zur WM schießen. Da ist noch Janko gefragt.



Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen