"Heute"-Leser in Wiens Wissens-Schatzkammer

Im Bücherspeicher der Österreichischen Nationalbibliothek lagern wahre Schätze des Wissens. 20 "Heute"-Leser konnten nun einen exklusiven Blick hineinwerfen.
Rund 3,6 Millionen Bände befinden sich derzeit im Bücherspeicher der Österreichischen Nationalbibliothek unter dem Burggarten. Zu besichtigen ist der Speicher eigentlich nicht. 20 "Heute"-Leser durften nun aber einen exklusiven Blick in diese "Wissens-Schatzkammer" werfen.

3,6 Mio. Bände, 21 Kilometer Regale

Der 1992 eröffnete Bücherspeicher unter dem Burggarten besteht aus vier Stockwerken mit insgesamt 16.300 Quadratmetern. Er beherbergt Regale mit einer Gesamtlänge von ca. 21.000 Metern. Die Summe der einzelnen Regal-Fachböden ist weitaus höher. Darin lagern Bücher, die nach 1850 erschienen sind. Aktuell befinden sich ca. 3,6 Millionen Bände im Bücherspeicher. Jährlich kommen über 30.000 neue Bänden in die Österreichische Nationalbibliothek, von denen ein Großteil im Bücherspeicher aufgestellt wird. Gelagert werden die Schätze bei 18-20° Celsius Raumtemperatur und bei einer Luftfeuchtigkeit von 45-50 %.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Der 2010 installierte Telelift transportiert Bücher zwischen zehn Stationen im Bücherspeicher und der Endstation in der Buchausgabe der Bibliothek am Heldenplatz mit rund 50 Stück schienengebundenen selbstfahrenden Wägen. Die Anlage umfasst ca. 800 Meter Schienenlänge. Diese Liftanlage und die Nähe des Bücherspeichers zu den Lesesälen am Heldenplatz macht es möglich, dass die Bücher bereits zwei Stunden nach der Online-Bestellung in der Buchausgabe bereitliegen.

Jubiläumsausstellung "Schatzkammer des Wissens - 650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek"

Danach gab es für die "Heute"-Leser eine Führung durch die Jubiläumsausstellung "Schatzkammer des Wissens - 650 Jahre Österreichische Nationalbibliothek". Über 170 wertvolle Objekte wie Prachthandschriften, seltene Frühdrucke und Musiknoten, kostbare Landkarten, Fotos und Grafiken erzählen dabei nicht nur die Geschichte der Bibliothek selbst, sondern auch die Geschichte Österreichs und die Geschichte der Medien von den Papyri der alten Ägypter bis in die digitale Gegenwart.

Die Schau ist noch bis 13. Jänner 2019 zu besichtigen.

Eine der ältesten und bedeutendsten Bibliotheken der Welt

2018 begeht die Österreichische Nationalbibliothek ihr 650-Jahr-Jubiläum. Sie ist damit eine der ältesten und bedeutendsten Bibliotheken der Welt. Im Jahr 1368 wurde das in Goldlettern geschriebene, reich illustrierte Evangeliar des Johannes von Troppau fertiggestellt, das heute als Gründungscodex der Bibliothek gilt. Die prachtvolle Handschrift ist ein zentrales Objekt in der großen Jubiläumsausstellung » Schatzkammer des Wissens. Sie lädt im Prunksaal zu einer Reise durch 650 Jahre Kultur- und Bibliotheksgeschichte ein.

Alle Infos zur Österreichischen Nationalbibliothek gibt's hier. (Red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
Innere StadtNewsWien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen