"Ich bin jeden Tag stolz auf meine grauen Haare"

Der Account "Grombre" setzt sich für die Normalisierung von Abweichungen eines gängigen Schönheitsideals ein.
Der Account "Grombre" setzt sich für die Normalisierung von Abweichungen eines gängigen Schönheitsideals ein.Bild: iStock
Ein Insta-Account sammelt Bilder von jungen Frauen mit grauen Haaren. Die Gründerin will damit gängige Schönheitsstandards hinterfragen.
Lior ist erst 27 Jahre alt, hat aber seit zehn Jahren graue Haare – und ist stolz darauf. So sehr, dass sie sich Anfang Oktober 2019 dazu entschieden hat, die Welt daran teilhaben zu lassen. Also postet sie ein Selfie auf Instagram mit den Worten: "Ich habe nie gefärbt, weil ich mein graues Haar als Teil meiner Identität betrachte." Sie erinnerten sie daran, wer sie sei und woher sie komme, schreibt sie.



Weil die Resonanz auf das Bild immens ist, schickt Lior das Bild vergangenen Monat an "Grombre". Ein Insta-Account, auf dem sich tausende Frauen-Portraits tummeln. Grombre (eine Mischung aus Grey und Ombré) wurde 2016 von Martha Truslow Smith ins Leben gerufen und hat nicht weniger als 144.000 Abonnenten und mehr als 1.300 Posts. Die Bilder haben eines gemeinsam: Sie alle zeigen Frauen mit natürlich-grauen Haaren.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Nichts besonderes, denkt ihr jetzt? Oh doch. Schaut man sich die Posts etwas genauer an, wird nämlich klar, dass die Mehrheit der gezeigten Frauen ziemlich jung ist. Ebenso wie die 27-jährige Grombre-Gründerin Martha, die behauptet, dass sie seit ihrem 14. Lebensjahr weiße Haare hat.



Die Philosophie der Grombre-Bewegung: Scheiß auf Schönheitsstandards. So wie die 34-jährige Ukrainerin Ksenia: "Graue Haare haben in der Ukraine nur Omas. Ich habe mich von Frauen im Ausland inspirieren lassen, insbesondere von europäischen. Als ich also einmal einen Besuch bei meinem Friseur verpasst habe, und später ganz schön viele graue Strähnen auf meinem Kopf bemerkte, traf ich eine der besten Entscheidungen meines Lebens: Ich werde grau!"



"Jeden Tag bin ich so dankbar für mein graues Haar. Es macht mich einzigartig und es ist so pflegeleicht! Mein erstes Haar tauchte auf, als ich 17 Jahre alt war. So richtig dick wurden die Strähnen aber erst um meinen 30. Geburtstag herum. Und da hörte ich dann auf, meinen Ansatz zu färben", sagt auch die 34-jährige Liz aus New Orleans.

Die Portraits von Ksenia, Martha und Lior sollen uns an etwas erinnern: Weiße Haare sind völlig natürlich. Und zwar auch, wenn man das Rentenalter noch nicht erreicht hat. Eine Studie des University College London etwa, kam 2016 zu dem Schluss, dass Westeuropäerinnen die ersten weißen Haare durchschnittlich mit 35 Jahren bekommen. Asiatinnen sind etwa 40 und Afrikanerinnen 45 Jahre alt. Tatsächlich ist es aber auch nicht unüblich, bereits mit 20 Jahren grau zu werden – besonders wenn man Eltern hat, die ihre Haare früh gebleicht haben.
Nav-AccountCreated with Sketch. friday TimeCreated with Sketch.| Akt:
Fashion&Beauty

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren