"Ich hasse Tennis von meinem ganzen Herzen"

Alexander Bublik mit Dominic Thiem
Alexander Bublik mit Dominic ThiemBild: GEPA-pictures.com

Tennis-Ass Alexander Bublik verlangte letztes Jahr bei den French Open Dominic Thiem nicht nur mit Aufschlägen von unten alles ab. Jetzt sorgt er mit einem Interview für Aufsehen.

Alexander Bublik ist ein Tennisspieler der ganz anderen Art. Er spielt unorthodoxes Tennis. Mit Aufschlägen von unten überraschte er Dominic Thiem letztes Jahr bei den French Open. Der ÖTV-Star setzte sich erst mit 7:5 im vierten Satz durch.

Wer Matches von Bublik verfolgt, erlebt ständige wechselnde Taktiken, noch öfter Schimpftiraden, Hochs und Tiefs, Doppelfehler in Serie, dann wieder Asse, leichte Fehler, tolle Winner.

Der Kasache sorgt jetzt im Interview mit der französischen "L'Equipe" für Aufsehen: "Ich hasse Tennis mit meinem ganzen Herzen", sagt er. Auf die Frage, warum er Tennisprofi geworden ist, antwortet er: ''Ich spiele nur wegen des Geldes. Wenn es kein Geld geben würde, würde ich sofort aufhören.'' Nachsatz: "Um ehrlich zu sein, ich sehe nichts Positives darin, Tennisspieler zu sein."

Bublik ist aktuell die Nummer 47 der Tennis-Weltrangliste. Letzte Woche unterlag er in Marseille erst Stefanos Tsitsipas (Gr) erst im Semifinale. Er hat knapp 1,4 Millionen US-Dollar Preisgeld in seiner Karriere verdient und kultiviert sein Image als "Bad Boy".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Paris JacksonGood NewsSport-TippsTennisDominic Thiem

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen