"Ooooorder!" John Bercow kündigt Rücktritt an

Am 31. Oktober wird es nicht zu einem No-Deal-Brexit kommen. Die Queen hat die Legislatur gegen den harten Brexit unterschrieben.
Das britische Parlament soll bereits an diesem Montagabend in eine fünfwöchige Zwangspause geschickt werden. Das teilte ein Regierungssprecher in London am Morgen mit. Es soll dann erst wieder am 14. Oktober zusammentreten. Zuvor geht es Schlag auf Schlag.

Queen leistete bereits Unterschrift

Premierminister Boris Johnson will das Unterhaus noch ein weiteres Mal über eine Neuwahl abstimmen lassen. Doch es ist extrem unwahrscheinlich, dass er die dafür notwendige Zweidrittelmehrheit aller Abgeordneten bekommt. Die Oppositionsparteien erteilten dem Vorstoß bereits im Vorfeld eine Absage. Bereits in der vergangenen Woche war Johnson mit einem ersten Antrag auf eine Neuwahl durchgefallen.



Die Queen hat die Legislatur gegen den harten Brexit bereits unterschrieben. Diese wurde am Freitag vom Parlament beschlossen, kann nun mit der Unterschrift von Königin Elizabeth II aber in Kraft treten. Sie soll sicherstellen, dass es am 31. Oktober nicht zu einem No-Deal-Brexit kommt.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Parlamentssprecher kündigt Rücktritt an

Der Sprecher des britischen Unterhauses, John Bercow, hat seinen Rücktritt angekündigt. Entweder werde er bei allfälligen Neuwahlen des Parlaments zurücktreten oder dann am 31. Oktober, sagte er am Montag im Parlament.



ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. reuters/chk TimeCreated with Sketch.| Akt:
GroßbritannienNewsWeltAussenpolitikBrexit

CommentCreated with Sketch.Kommentieren