"Österreich dienen zu dürfen war größte Ehre"

Noch-Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein gibt in einem Video ein Abschluss-Statement. Der neuen Regierung wünscht sie viel Erfolg für ihre Aufgaben.
"Österreich dienen zu dürfen war die größte Ehre meines Lebens", sagt Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein am Montag um 12 Uhr in ihrem Abschluss-Statement. "Der künftigen Regierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler wünsche ich in unser aller Interesse viel Erfolg bei der Bewältigung der gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben."

Bei ihrem Antritt habe Bierlein das Regierungs-Selbstverständnis "Für Verlässlichkeit stehen wir und um ihr Vertrauen werben wir" formuliert. "Ich hoffe, dass wir diesem Anspruch in Ihrem Sinn gerecht werden konnten", so die Kanzlerin, ihr Dank gilt allen Mitgliedern der Bundesregierung, "die sich in dieser außergewöhnlichen Zeit bereit erklärt haben, Verantwortung zu übernehmen".

"Größter Dank" an alle Österreicher

Bierlein dankt außerdem Bundespräsident Alexander Van der Bellen "für sein Vertrauen und die umsichtige und wertschätzende Zusammenarbeit in diesen Monaten". Bierleins "größter Dank aber gilt Ihnen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Ihnen in diesem besonderen Amt dienen zu dürfen, war und ist die größte Ehre meines Lebens".

Als Bundeskanzlerin konnte Bierlein viele Menschen aus unterschiedlichsten Bereichen treffen, die alle für die Bandbreite der österreichischen facettenreichen Gesellschaft stehen würden. Allen, besonders den Ehrenamtlichen, die sich täglich für ihre Mitbürger einsetzen, "gilt mein größter Respekt", so Bierlein. "Sie zeichnen unser Land aus."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Füreinander und miteinander

"Wir sind offen, tolerant und kreativ", so die Kanzlerin über Österreich, und sie habe Österreich mit Stolz überall bei ihren Auftritten vertreten. Gelobt wird von ihr auch die EU-Mitgliedschaft, die Toleranz, die Sicherheit und die Freiheit. "Ich möchte an jeden und jede Einzelne, an uns alle appellieren, die demokratischen Errungenschaften nie als selbstverständlich anzusehen, den europäischen Geist und offenen Dialog zwischen den Völkern weiterhin mit Leben zu erfüllen und aktiv zu praktizieren", sagt Bierlein. In "unserer Unterschiedlichkeit liegt auch unsere Stärke", so die Kanzlerin, dazu gehörten Respekt füreinander und das Streben miteinander.

Als sie selbst ihr Berufsleben begonnen habe, sei eine Frau an der Spitze eine Rarität gewesen: "Heute schaue ich auf ein Land mit mehr Chancen denn je für alle." Sie sei zuversichtlich, dass die Gleichberechtigung auf allen Ebenen noch gestärkt werde. Jungen Frauen wolle sie einen Rat mitgeben: "Unser Land braucht Ihre Leidenschaft und Ihr Engagement. Ihren Mut, die sich bietenden Chancen zu ergreifen. Und erinnern Sie sich, in Österreich leben zu dürfen, ist für uns alle ein großes Privileg." In diesem Sinne wünsche sie der nächsten Bundesregierung unter Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler "viel Erfolg bei der Bewältigung der gegenwärtigen und zukünftigen Aufgaben". Nachsatz: "Es lebe unser schönes Land, zu dem wir alle gehören."

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikInnenpolitikBrigitte BierleinPolitik