"Schummelte" sich Özil zu 1740 Fortnite-Stunden?

Mesut Özil soll mehr als 1740 Stunden mit dem Shooter Fortnite verbracht haben. Zocker zweifeln, dass der Fußball-Profi alle Siege selbst erreicht hat.
Mesut Özils Fortnite-Account beschäftigt seine Fans. Das Statistik-Portal "Wasted on Fortnite" will wissen, dass der 30-Jährige in mehr als 5221 Matches schon rund 1740 Stunden mit dem Shooter verbracht habe.

Arsenal-Fans reagierten verschnupft auf diese Statistik. Denn: Der Deutsche fällt derzeit wegen einer Rückenverletzung aus. Dass er anscheinend einen großen Teil seiner Freizeit vor dem Computer verbringt, ist da wohl nicht zuträglich.

Aber kann ein Profi in der vielleicht besten Liga der Welt überhaupt so viele Stunden Zocken? Özil muss strickte Trainingspläne verfolgen, trainiert und speist mit der Mannschaft. Ein gesunder Schlaf – vor allem ausreichend – ist für den Regisseur der Gunners ebenfalls unabdingbar. Privat hat Özil eine Beziehung zu Schauspielerin Amine Gülse.

CommentCreated with Sketch.2 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bei 1740 Spielstunden Fortnite, umgerechnet rund 72 Tagen in den anderthalb Jahren seit dem Release, würde Özil kaum etwas anderes machen, als Zocken, Schlafen und Fußballspielen.

Darum keimt unter den Fans die Theorie auf, dass Özil sich seinen Account erschummelt haben könnte. Das ist bei Online-Spielen eine gängige Praxis. Auf Börsen werden im Netz fortgeschrittene Accounts gegen Bezahlung zum Verkauf angeboten.

Um sich Zeit zu ersparen, den Gaming-Charakter mühsam stärker zu machen, kann man so eine Abkürzung nehmen. Unter Zockern ist das freilich verpönt. Es wäre jedenfalls eine mögliche Erklärung für Özils schier astronomischen Fortnite-Zahlen. Das nötige Kleingeld hätte der Weltmeister von 2014 auf alle Fälle ...

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. Heute Sport TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballPremier LeagueArsenal London

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren