"So kann man sein oBike auch reservieren..."

Bild: Miranda
Mit diesen Worten schickte uns "Heute"-Leserin Miranda diesen Schnappschuss. Dieses oBike wurde auf dem Dach einer Bushaltestelle geparkt.
Die gelben Fahrräder überschwemmen Wien. Wohin man blickt, man sieht ein "oBike" oder "Ofo". Man findet die Drahtesel aus Fernost an den unmöglichsten Stellen - auf Bäumen hängend, in der Donau abgetaucht, stehend in Steigenhäusern oder willkürlich auf der Straße liegend. Der letzte Fahrer, der das oBike auf unserem Leserfoto benutzt hat, setzt was die Wahl des "geeigneten" Parkplatzes betrifft noch einen drauf.

oBike auf Haltestellendach geparkt

Der Spaßvogel stellte bzw. legte sein gelbes Fahrrad auf dem Dach der Bushaltestelle "Contiweg" in Wien-Donaustadt ab. "Heute"-Leserin Miranda war gerade mit ihren Kindern unterwegs, als sie den Parkfail bemerkte:



"Kreativ in Wien 22 geparkt (nicht von mir). So kann man sein O-Bike auch für den nächsten Tag reservieren...",
schrieb sie.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. oBike fuhr auch in der U1 mit

Ebenso falsch, aber nicht minder kreativ, ist der Parkplatz dieses gelben Leih-Fahrrades in der Wiener U1. "Heute"-Leser Markus S. macht den Schnappschuss Donnerstagfrüh auf dem Weg in die Arbeit.



oBikes parken einfach überall

(mp)

Nav-AccountCreated with Sketch. mp TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsCommunityRadParkplätzeRadfahren

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema