"Übrige 5 Prozent müssen jetzt endlich mitmachen!"

Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne).
Gesundheitsminister Rudi Anschober (Grüne).Bild: picturedesk.com
Nach einem kurzen Rückgang der Coronavirus-Neuansteckungen schießt die Zahl am Montag wieder in die Höhe. Der Gesundheitsminister appelliert erneut.
"Ich appelliere an alle Österreicherinnen und Österreicher – wir brauchen jetzt noch mehr Konsequenz bei der Einhaltung der Maßnahmen - auch die restlichen fünf Prozent, müssen endlich mitmachen!", fordert Gesundheitsminister Rudi Anschober am Montag. Er meint damit jene Österreicher, die nicht zuhause bleiben und die Maßnahmen der Regierung ignorieren. Der Grund für Anschobers Appell: Mit Montagnachmittag (Stand 15 Uhr) gibt es bundesweit 3.924 bestätigte Coronavirus-Erkrankungen in Österreich.

Dies bedeutet eine Zunahme von 20,96 Prozent (+680 Erkrankungsfälle) zum Vortag. In den vergangenen vier Tagen nahmen die Erkrankungsfälle in Österreich täglich im Durchschnitt um 18,18 Prozent zu, eine besonders niedrige Steigerungsrate von 15,28 Prozent gab es am Sonntag. Am Montag allerdings schoss die Zunahme auf fast 21 Prozent.

"Noch viel zu viel"

Deswegen richtet der Gesundheitsminister einen erneuten Appell an die Österreicherinnen und Österreicher: "Jetzt noch mehr Konsequenz im Kampf gegen Corona!" Der Anstieg sei "weniger als vor zehn Tagen mit damals 30 bis 40 Prozent, aber noch viel zu viel. Umso wichtiger ist es jetzt, die Zuwächse durch eine konsequente Umsetzung der Maßnahmen auf den einstelligen Bereich an Tageszuwächsen zu drücken".

International ist die Situation unverändert: Europa (inklusive EU) wird mit aktuell rund 160.000 Erkrankungen und über 8.600 Todesfällen (davon alleine über 5.476 Italien und bereits über 1.720 in Spanien) immer stärker zum weltweiten Epizentrum der Pandemie.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
ÖsterreichNewsPolitikGesundheitRudi AnschoberCoronavirus