1. Tag ohne Medaille! Auch Rodler gehen leer aus

Bild: GEPA pictures
Das österreichische Rodel-Team mit Miriam Kastlunger, Wolfgang Kindl sowie Andreas und Wolfgang Linger hat bei der Olympia-Premiere des Staffelbewerbs in Krasnaja Poljana am Donnerstagabend die Podestränge klar verpasst.
gingen die Österreicher diesmal leer aus.

Die ÖRV-Mannschaft musste sich mit 2,828 Sekunden Rückstand mit dem 7. Rang begnügen. Damit blieb das ÖOC-Aufgebot bei den Winterspielen am sechsten Tag erstmals ohne Edelmetall. Den Titel sicherte sich Topfavorit Deutschland mit Nathalie Geisenberger, Felix Loch sowie Tobias Wendl und Tobias Arlt, die allesamt zuvor schon in ihren Bewerben triumphiert hatten. Silber sicherte sich Russland vor Lettland.

Andreas Linger: "Wir haben alle unser Bestes gegeben. Aber wir hätten wirklich drei tolle Läufe gebraucht.". Miriam Kastlunger war etwas enttäuscht: "Leider war mein Lauf nicht so gut, Kurve 5 wars wieder mal." Wolfgang Kindl blieb realistisch: "Wir waren einfach ein bisschen zu langsam." Wolfgang Linger war ebenfalls gefasst: "Es hat uns doch einiges an Zeit gefehlt, es hat halt nicht sollen sein." 

Das Staffel-Ergebnis:

1. Deutschland (Natalie Geisenberger, Felix Loch, Tobias Wendl/Tobias Arlt) 2:45,649

2. Russland (Tatjana Iwanowa, Albert Demtschenko, Alexander Denisjew/Wladislaw Antonow) +1,030

3. Lettland (Eliza Tiruma, Martins Rubenis, Andris und Juris Sics) +1,646

4. Kanada +1,746

5. Italien +1,771

6. USA +1,906

7. Österreich (Miriam Kastlunger, Wolfgang Kindl, Andreas und Wolfgang Linger) +2,828.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch.TimeCreated with Sketch.| Akt: