10 Jahre nach Suizid: Özil und Löw gedenken Enke

Vor zehn Jahren nahm sich Deutschlands von Depressionen geplagter Teamgoalie Robert Enke das Leben. So gedenken Mesut Özil und Joachim Löw ihrem einstigen Torhüter.
Am 10. November 2009 nahm sich Deutschlands Teamtorhüter Robert Enke in der Nähe von Hannover im Alter von 32 Jahren das Leben. Der Schock war riesig, seine Ehefrau Teresa erklärte, dass ihr Mann zuvor bereits seit Jahren an schweren Depressionen litt.

Zehn Jahre später gedenken ehemalige Mitspieler wie Mesut Özil in den sozialen Netzwerken Enke. "Er wurde 32 Jahre alt und bleibt unvergessen", schreibt der Arsenal-Legionär unter anderem auf Twitter. "Depression darf nicht als Schwäche gesehen werden und schon gar kein Tabuthema."



CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Holger Badstuber gibt seinen Followern mit auf den Weg, dass alleine in Deutschland vier Millionen Menschen an Depressionen leiden.



Auch Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw gedachte an Enke. Gemeinsam mit Witwe Teresa besuchte der 59-Jährige die letzte Ruhestätte seines einstigen Team-Torhüters.



Hannover 96, der Klub, für den Enke zuletzt aktiv war, erinnert sich unter anderem mit diesem Video an ihn zurück:



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ak TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportFußball

CommentCreated with Sketch.Kommentieren