13.000 Polizisten jagen einen Serienmörder

Tausende chinesische Polizisten suchen einem Medienbericht zufolge einen mutmaßlichen Serienmörder. Für die Suche nach dem 42-Jährigen, der zuletzt bei einem Raubüberfall am Freitag einen Menschen getötet haben soll, wurden im Osten des Landes zwei Helikopter und 13.000 Sicherheitskräfte abgestellt, wie die staatliche Zeitung Global Times berichtete.

Tausende chinesische Polizisten suchen einem Medienbericht zufolge einen mutmaßlichen Serienmörder. Für die Suche nach dem 42-Jährigen, der zuletzt bei einem Raubüberfall am Freitag einen Menschen getötet haben soll, wurden im Osten des Landes zwei Helikopter und 13.000 Sicherheitskräfte abgestellt, wie die staatliche Zeitung Global Times berichtete.

Der Verdächtige sei einst selbst Polizist gewesen und habe deshalb Erfahrungen darin, einer Festnahme zu entgehen. Der Gesuchte wird verdächtigt, seit April 2004 sieben bewaffnete Raubüberfälle begangen zu haben und dabei sieben Menschen getötet zu haben.

Der jüngste Vorfall ereignete sich laut Polizei am Freitag, als er in der Stadt Nanjing einen Mann mit einem Kopfschuss tötete, der gerade 200.000 Yuan (25.000 Euro) von seinem Konto abgehoben hatte. Bei der Fahndung nach dem Mann kontrolliert die Polizei nun verstärkt Bushaltestellen und Bahnhöfe sowie Hotels und Internetcafés in der Region Nanjing.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen