14-Jähriger versprüht Pfefferspray – Schüler verletzt

Die Polizei ermittelt gegen 14-Jährigen in Klagenfurt (Symbolbild).
Die Polizei ermittelt gegen 14-Jährigen in Klagenfurt (Symbolbild).Albin Schuster / picturedesk.com
Pfefferspray-Alarm in einer Schule in Kärnten: Mehrere Jugendliche wurden verletzt. Die Polizei ermittelt nun gegen einen 14-Jährigen.

Ein 14-Jähriger hat am Dienstag am Gang einer Klagenfurter Schule Pfefferspray versprüht. Einige Schüler klagten über verschiedene Symptome wie Husten, Übelkeit und Atemnot. Sie wurden von Mitarbeitern des Rettungsdienstes erstversorgt. Sechs Schüler wurden zur weiteren Behandlung von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt gebracht.

Der Schüler gab an, das Pfefferspray gefunden zu haben, das werde aber noch abgeklärt. Auch ob er das Spray absichtlich oder versehentlich in die Luft sprühte, soll geprüft werden. Die Polizei ermittelte vorerst wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account np Time| Akt:
KärntenPolizeiKlagenfurt

ThemaWeiterlesen