18.000 Euro, wenn du es durch dieses Haus schaffst

Sogar der Macher warnt vor diesem Haus!
Sogar der Macher warnt vor diesem Haus!Bild: Screenshot
Dieses "Horror-Haus" wird seinem Namen mehr als gerecht. Qualen und Schmerzen sind vorprogrammiert.
Das "Jack the Ripper"-Haus im Wiener Prater dürfte vielen ein Begriff sein. Eine Attraktion, bei der man durch ein Haus spaziert und teilweise auch von echten Schauspielern erschreckt wird. Gruselig, aber sobald man draußen ist, kann man herzhaft über die Attraktion lachen. Denn am Ende waren es nur kostümierte Mitarbeiter, die ihren Job machen.

Anders sieht die Sache bei McKamey Manor aus. Dieses Anwesen in den USA nimmt den Namen "Horror Haus" ernst. Spaß macht die Sache auf keinen Fall. In dem Gebäude bekommt man nämlich die Szenen aus den schlimmsten Horror-Filmen am eigenen Leib zu spüren.

40-seitige Verzichtserklärung



Während es in den meisten Horror-Häusern den Schauspielern ausdrücklich verboten wird, die Besucher anzufassen, geht es in McKamey Manor damit erst los. Denn Schläge – auch mit Gegenständen – gehören hier dazu.

CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Bevor es in das Haus geht, muss man eine 40-seitige Verzichtserklärung unterschreiben. In dieser steht beispielsweise, dass man es in Kauf nimmt, Knochenbrüche zu erleiden. Zudem muss man mindestens 21 Jahre alt sein oder eine Einverständniserklärung der Eltern haben. Auch braucht man ein ärztliches Attest über die körperliche und geistige Fitness und eine Krankenversicherung. Die McKamey-Crew checkt einen auch noch durch und vollzieht auch einen Drogentest. Erst danach kann man in das Horror-Haus.



Bevor man das Anwesen wirklich betritt, rät dir der Macher, Russ McKamey, strikt davon ab. Entscheidet man sich dann immer noch für die Teilnahme, gibt es kein zurück mehr. Von da an wird man gefoltert und erlebt Todesangst, wie mehrere Personen im Nachhinein berichten. Die Methoden seien sadistisch, ekelerregend und brutal. Auf Youtube kann man sich die mehrstündigen Zusammenschnitte einiger Teilnehmer ansehen. Achtung: Nichts für schwache Nerven!!!

Wer tut sich sowas an, ist die Frage. Offenbar ziemlich viele Personen. Zwischenzeitlich standen über 20.000 Personen auf der Warteliste zum Horror-Haus. Ein Grund dafür könnte auch ein Preisgeld von 18.000 Euro sein, falls man es schafft acht Stunden in McKamey Manor auszuhalten. Bislang gelang das niemandem. Der Rekord liegt derzeit bei sechs Stunden.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. slo TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsReisen