18-jähriges Schach-Genie bricht neuen Rekord

Mit einer Elozahl von 2.804 ist der 18-Jährige der bisher jüngste Spieler, der über 2.800 geführt wird. Nur Weltmeister Magnus Carlsen ist vor ihm.

Mit sieben Siegen und zwei Remis hat der Franzose Alireza Firouzja bei der Mannschafts-EM im slowenischen Terme Čatež eines der besten Resultate der Schachgeschichte erzielt. Nur Bobby Fischer bei seinen 6:0-Siegen in den Kandidatenwettkampfsiegen 1971 und Fabiano Caruana 2014 in Saint Louis spielten rechnerisch noch stärker.

Mit einer neuen Elozahl von 2.804 ist der 18-Jährige der bisher jüngste Spieler, der über 2.800 geführt wird. In der Weltrangliste steht nur noch Weltmeister Magnus Carlsen aus Norwegen mit 2.856 vor ihm.

Firouzja, der sich vor zwei Jahren vom iranischen Schachverband lossagte, trat erstmals für Frankreich am Spitzenbrett an und führte sein neues Team auf den zweiten Platz der Mannschafts-EM hinter der Ukraine und vor Polen. Bei den Frauen gewann Russland vor Georgien und Aserbaidschan.

Was ist die Elozahl?

Jedem Spieler und jeder Spielerin ist eine Elozahl R (von englisch rating) zugeordnet. Je stärker der Spieler oder die Spielerin, desto höher die Zahl. Treten mehrere Spieler oder Spielerinnen gegeneinander an, so lässt sich aus den Elozahlen der Spielenden die erwartete Punktezahl der jeweiligen Spieler und Spielerinnen bestimmen.

Nach der Begegnung wird das Elo-Rating der Spielenden ihren Ergebnissen angepasst. Je nach Diskrepanz zwischen Erwartungswert und Ergebnis gewinnt ein Spieler oder eine Spielerin Elo-Rating-Punkte hinzu oder verliert sie. Das System ist so konstruiert, dass Elo-Rating-Punkte unter den beteiligten Spielenden umverteilt werden. Wenn ein Spielender noch keine Elozahl hat, zum Beispiel als Neuling, wird seine Elozahl geschätzt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account 20 Minuten Time| Akt:
SportWelt

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen