19 Dinge, die du in Italien nicht tun solltest

Fahrrad fahren in Venedig, auf der Straße essen in Florenz – Italien hat strikte Verbote für Touristen eingeführt. Ein Überblick.
Im August ereignete sich bei der Spanischen Treppe in Rom eine ungewöhnliche Szene: Polizisten vertrieben mit Trillerpfeifen Besucher, die sich auf den berühmten Marmorstufen ausruhen wollten. Die Stadtverantwortlichen hatten einen Erlass verabschiedet, der verschiedene Verhaltensweisen untersagt, wie zum Beispiel das Hinsetzen auf der Spanischen Treppe. Bei Zuwiderhandlungen drohen Bußen bis zu 400 Euro. In Venedig wurden im Juli zwei deutsche Touristen mit 950 Euro gebüßt, weil sie an der berühmten Rialtobrücke Kaffee gekocht hatten, und sofort der Stadt verwiesen.

Die Verbote zeugen von Italiens verzweifeltem Versuch, die negativen Auswirkungen des Massentourismus unter Kontrolle zu bringen. Touristen tun einerseits gut daran, abseits der beliebtesten Ziele zu reisen, und sich andererseits respektvoll zu verhalten und die Regeln zu kennen. In der Bildstrecke findest du eine Übersicht, wie du dir im nächsten Italienurlaub keinen Ärger einhandelst!

(20min)

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20min TimeCreated with Sketch.| Akt:
Reisen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren