19-Jährige starb einen Monat nach Brand in Spital

Ein Brand in Innsbruck, bei dem am 28. Jänner 2017 eine 84-jährige Frau ums Leben kam, hat nun einen weiteren Tod zur Folge. Eine damals schwer verletzte 19-jährige Studentin, die seitdem im Spital lag, ist an ihren Verletzungen gestorben. Sie war bei ihrer Flucht vor dem Feuer im Stiegenhaus gestürzt.
Ein Brand in Innsbruck, bei dem , hat nun einen weiteren Tod zur Folge. Eine damals schwer verletzte 19-jährige Studentin, die seitdem im Spital lag, ist an ihren Verletzungen gestorben. Sie war bei ihrer Flucht vor dem Feuer im Stiegenhaus gestürzt.

Das Feuer war damals in der Wohnung der 84-Jährigen ausgebrochen, nämlich in der Küche. Ursache sei unsachgemäßes Hantieren mit offenem Feuer gewesen. Als die Feuerwehr von Nachbarn verständigt wurde, lebte die 84-Jährige noch. Durch die starke Rauch- und Hitzeentwicklung konnte ihr aber niemand helfen, sie verbrannte in ihrem Vorraum, noch bevor die Einsatzkräfte eintrafen. 

Das Feuer breitete sich schnell in der ganzen Wohnung aus, über die Holzveranda schlugen die Flammen bis aufs Dach des Hauses. Eine 19-jährige deutsche Studentin versuchte, aus dem oberen Stockwerk durch das Stiegenhaus vor dem Feuer zu flüchten. Sie wurde bewusstlos und erlitt schwerste Verbrennungen, bevor sie gerettet werden konnte. In einer Spezialklinik in München verstarb die 19-Jährige nun einen Monat nach dem Brand.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen