25,02 Sekunden: David jetzt im Rekordbuch!

Bild: Matthias Schrader (AP)
Das Blitztor von David Alaba gegen Juventus Turin nach nur 25,02 Sekunden ließ Bayern München früh aufatmen. Der Österreicher steht jetzt sogar in den Rekordbüchern der Champions League. Nur Roy Makaay traf für den deutschen Rekordmeister sogar noch 15 Sekunden schneller.
ließ Bayern München früh aufatmen. Der Österreicher steht jetzt sogar in den Rekordbüchern der Champions League. Nur Roy Makaay traf für den deutschen Rekordmeister sogar noch 15 Sekunden schneller.

. Noch früher dran war aus Bayern-Sicht in der Königsklasse bisher nur Roy Makaay. Der Niederländer hatte am 7. März 2007 laut genauer UEFA-Messung nach 10,12 Sekunden gegen Real Madrid getroffen.

Die "Bild"-Zeitung adelte unseren David zum "Alaba wunderbar". Sogar "Kaiser" Franz Beckenbauer ist begeistert, gab nach dem 35-Meter-Kracher aber auf "Sky" Juve-Goalie Gigi Buffon die Schuld. "Der Schuss kam ja aus ungefähr 120 Metern, Buffon agiert da in Altherrenmanier. Also nicht böse sein, den muss er halten."

Buffon verteidigt sich

Buffon haderte hingegen nach dem frühen Alaba-Treffer. "Vidal hat den Schuss leicht abgefälscht und mich in die falsche Richtung geschickt. Ich hatte bereits einen Schritt nach rechts gemacht und konnte nicht mehr schnell genug in die andere Ecke."

Sogar ein Rapidler unter den Top 10

Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge zeigte sich nach dem 2:0 ebenfalls angetan: "Unser bestes Champions-League-Spiel der Saison. Das ist unser Wunschergebnis." Die Bayern-Spieler trauerten dem nicht gemachten dritten Treffer nach. "Mein Gefühl sagt mir, wir hätten ein Tor mehr machen müssen", sagte Bastian Schweinsteiger. Und auch Müller monierte: "Das dritte Tor fehlte noch."

Unter den zehn schnellsten Champions League-Treffern der Geschichte ist auch ein Rapid-Tor! Marek Kincl netzte 2005 gegen den FC Brügge nach nur 25,20 Sekunden.

Die zehn schnellsten Tore in der Champions League:

10,12 Sekunden: Roy Makaay für Bayern München am 7. März 2007 gegen Real Madrid (2:1)

10,6 Sekunden: Jonas für FC Valencia am 1. November 2011 gegen Bayer Leverkusen (3:1)

20,07 Sekunden: Gilberto Silva für FC Arsenal am 25. September 2002 gegen PSV Eindhoven (4:0)

20,12 Sekunden: Alessandro Del Piero für Juventus Turin am 1. Oktober 1997 gegen Manchester United (2:3)

21,06 Sekunden: Clarence Seedorf für AC Mailand am 28. September 2005 gegen FC Schalke 04 (2:2)

24,00 Sekunden: Alexandre Pato für AC Mailand am 13. September 2011 gegen FC Barcelona (2:2)

25,02 Sekunden: David Alaba für Bayern München am 2. April 2013 gegen Juventus Turin

25,20 Sekunden: Marek Kincl für Rapid Wien am 2. November 2005 gegen FC Brügge (2:3)

25,54 Sekunden: Dejan Stankovic für Inter Mailand am 5. April 2011 gegen FC Schalke 04 (2:5)

28,21 Sekunden: Mariano Bombarda für Willem II am 20. Oktober 1999 gegen Sparta Prag (3:4)
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen