26-jähriger Räuber sprang vor einfahrende U4

Zu tumultartigen Szenen ist es Montagfrüh in der U-Bahnstation Kettenbrückengasse gekommen. Ein Räuber war auf seiner Flucht auf die Gleise der U4 gesprungen, er wurde von einem Zug erfasst und schwer verletzt. Die Linie wurde zwischenzeitlich kurzgeführt.
Der Mann soll gegen 5.30 Uhr versucht haben eine 62-jährige Frau auszurauben. Die Frau wehrte sich woraufhin der Mann versuchte über die Gleise in Richtung Hütteldorf zu flüchten. Am Ende des Tunnels wurde er von einer Garnitur der U4 erfasst und gerammt. Laut Polizei war er nicht ansprechbar.

Der 26-Jährige wurde mit einem Hubschrauber ins Spital gebracht. Mit an Bord waren auch Polizisten zur Bewachung. Wegen dem Rettungseinsatz fuhr die U4 bis kurz vor 7.00 Uhr nicht zwischen den Stationen Margaretengürtel und Landstraße. Die Wiener Linien richteten einen Schienenersatzverkehr ein.

Auch die 62-Jährige wurde bei dem Vorfall verletzt und in ein Krankenhaus gebracht.

 
Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen